Seit 2002 hat Nintendo einen Übergangspräsidenten. Tatsumi Kimishima hatte nach dem Ableben des langjährigen Nintendo-Oberhaupts Satoru Iwata übernommen, der an Krebs gestorben ist. Nun wird Kimishima das Zepter an einen deutlich jüngeren Nachfolger weiterreichen.

Wir basteln fleißig an der neuen Nintendo Labo herum:

Nintendo Switch - Nintendo Labo: Gamona bastelt5 weitere Videos

Nintendo wird Shuntaro Furukawa in Zukunft an der Spitze haben. Der 46jährige übernimmt vom 68jährigen. Jedoch hat er dabei nicht weniger Erfahrung mit dem Konzern. Bereits seit 1994 arbeitet er für Nintendo. Zu seinen Aufgabengebieten zählte beispielsweise die weltweite Vermarktung der Nintendo Switch. Im Sommer soll er nun das Ruder übernehmen. Der Konzern befindet sich seit dem Launch der neuen Konsole im Aufwind. Allein im letzten Jahr verzeichnete Nintendo 139,6 Milliarden Yen Gewinn.

Was macht der "alte" Präsident?

Kimishima, der die Lücke von Iwata füllen musste, begibt sich mit dem 28. Juni 2018 in Rente. Was er genau mit der neuen Zeit anstellen wird und ob er noch in beratender Rolle Nintendo erhalten bleibt, steht nicht fest.