Entgegen anderslautenden Meldungen der letzten Tage wird Nintendo nach der Veröffentlichung der neuen Konsole "Revolution" seine alten Spiele nicht kostenlos zum Download anbieten. Der Präsident des Unternehmens, Satoru Iwata, dementierte auf einer Business-Konferenz in Japan alle derartigen (Internet-)Gerüchte. Die als "Virtuelle Konsole" bekannte Funktionalität der Next-Generation-Spielkonsole, mit der es möglich sein wird, aktuelle Spiele nach dem Kauf herunterzuladen, war aus diesem Grund kurz im Mittelpunkt seiner Rede.

Neben diesem Dementi ("we have no plans to distribute [our back catalogue] without a fee"), bestätigte er jedoch Gedankenspiele, wonach einige alte Konsolengames möglicherweise als Teil einer Marketingkampagne sehr günstig, im Bundle mit neuen Spielen als Bonusdreingabe oder für eine begrenzte Zeit sogar kostenlos, abgegeben werden. Grundsätzlich werde aber die bewährte Unternehmenspolitik weitergeführt, die auch bei älteren Titeln eine möglichst hohe Gewinnabschöpfung zum Ziel hat.