Offenbar hat Nintendo die Pläne aufgegeben, Konsolen in China zu veröffentlichen. Das soll die japanische Zeitung Nikkei berichten. Warum das der Fall ist, bleibt momentan unklar.

Nintendo - Bericht: Nintendo gibt Pläne für Konsolen in China auf

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 70/761/1
Nintendo veröffentlicht offenbar keine Konsolen in China.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Jahr zuvor noch hieß es seitens Nintendo, statt bereits bestehende Hardware für den chinesischen Markt zu veröffentlichen, lieber brandneue Geräte herstellen zu wollen.

Iwata sagte damals dazu: "Wir wollen neue Dinge machen, mit einer neuen Denkweise, statt eine günstigere Version von dem zu veröffentlichen, was wir bereits haben. Das Produkt und die Preis-Balance müssen von Grund auf erschaffen werden."

Aber das ist nun anscheinend nicht mehr der Fall, während Microsoft und Sony ihre beiden aktuellen Konsolen bereits in China veröffentlichten. China hob das Konsolen-Verbot vor einiger Zeit auf, nachdem die Ankündigung dazu schon 2013 kam.

Die Hersteller müssen sich dabei jedoch an ganz bestimmte Vorgaben halten, wonach diese also ein gewisses Engagement mitbringen und beispielsweise in die neue Freihandelszone investieren müssen.

Bilderstrecke starten
(33 Bilder)