Laut einem Bericht der Times Online sagte Nintendos Firmenpräsident Satoru Iwata zu seinen Senior Executives, dass man einen neuen Feind habe - nämlich Apple. Demnach habe Nintendo den Krieg gegen Sony bereits gewonnen und würde in naher Zukunft gegen das Unternehmen mit dem abgebissenen Apfel in den Kampf ziehen.

Nintendo - Apple ist "Feind der Zukunft"

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 69/701/70
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gerade im Hinblick auf das iPhone und Ipad sei Apple "der Feind der Zukunft." Weiter heißt es in dem Bericht, dass die von Nintendo vergrößerte Zielgruppe - unter anderem High-School-Mädchen und Männer zwischen 30 und 40 Jahren - lieber ein iPhone besitzen möchte, als einen DS. Und das schmeckt Nintendo ganz und gar nicht.

Damit dürfte wohl auch klar sein, dass Nintendo im Handheldbereich eine Neuorientierung anstrebt, die der neue 3DS mitbringen könnte. Denkbar wäre nicht nur eine entsprechende Technik, sondern auch etwa die Preisgestaltung von Spielen, die digital vertrieben werden. Die günstigsten Apps für das iPhone belaufen sich auf gerade einmal 0,79 Cent. Was Nintendo für die Zukunft plant, werden wir frühestens auf der E3 am 15. Juni erfahren.