Letzte Woche veröffentlichte Greenpeace ihren jährlichen Bericht über die größten Elektronik-Firmen die darin unter anderem bewertet wurden, wie umweltfreundlich sie ihre Produkte produzieren.Während Sony noch einen guten Platz im Mittelfeld erreichte, wurde Microsoft Vorletzter und Nintendo blieb erneut auf dem letzten Platz. Jetzt äußerst man sich bei Nintendo deswegen.

Nintendo - Antwortet auf GreenPeace Vorwürfe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/44Bild 70/1131/113
Warum die Wii energieeffizienter als die Konkurrenz ist, dürfte klar sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So sei die Wii „mit Abstand die energieeffizienteste Konsole ihrer Generation.“ Was wohl unter anderem auch daran liegt, die schwächste Hardware zu besitzen. „Wir möchten unseren Kunden versichern, dass wir unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt ernst nehmen und strikt unseren Verpflichtungen nachkommen, alle relevanten Gesetze zum Umweltschutz und der Produktsicherheit nachkommen.“

Im weiteren Verlauf des Statements wird natürlich nicht vergessen, all die zusätzlichen Maßnahmen zu nennen die unternommen werden um der Umwelt Gutes zu tun. So werden alle Verpackungsmaterialien ordentlich gekennzeichnet um das Recycling zu vereinfachen. Außerdem wird schon bei der Auswahl der Materialien darauf geachtet, dass keine schädlichen Substanzen zum Einsatz kommen.

Die schlechte Platzierung liegt auch daran, dass Nintendo weiterhin wichtige Zahlen und Produktionsinformationen nicht preisgibt. Es wird sich wohl zeigen müssen ob sich bis zum Jahresende, und somit dem nächsten Bericht, irgendetwas ändert.