Wie bereits seit einiger Zeit bekannt, werden bestimmte amiibo-Figuren sehr wahrscheinlich mit der Zeit aus dem Sortiment verschwinden. Treffen wird es vor allem jene, die weniger populär sind.

Nintendo - amiibo-Figuren könnten durch amiibo-Karten ausgetauscht werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Beschreibung zu Screenshot #2559957
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nintendos Shigeru Miyamoto ging kurz auf die Zukunft der amiibo-Figuren ein und führte an, dass man weiterhin an Spielen mit zusätzlichen amiibo-Funktionen arbeite, um denjenigen quasi ein Geschenk zu machen, die diese gekauft haben. Man wolle schauen, wie sich die amiibo-Funktionalität in Zukunft einsetzen lasse, darunter Karten und Ähnliches.

Sollten bestimmte amiibo-Figuren eines Tages nicht mehr verkauft werden, so sei die Option vorhanden, amiibo künftig in Kartenform anzubieten, die mit der gleichen Funktion wie die Figuren selbst ausgestattet sind.

Damit könnten Entwickler also auch ältere amiibo-Figuren unterstützen, die schon längst nicht mehr verkauft werden. Ob Karten am Ende die richtige Entscheidung sind, darüber lässt sich streiten. Vermutlich dürften die Karten keinen Chip besitzen, um bestimmte Daten zu speichern. In diesem Fall sind also eher jene Spiele interessant, die keine Daten auf den amiibo-Figuren speichern. Nintendo spricht hier von sogenannten 'read only'-Spielen.