Nintendo gab Zahlen zu den Hardware- und Software-Verkäufen bekannt, wonach im vierten Geschäftsquartal nur 310.000 'Wii U'-Konsolen verkauft werden konnten. Damit liegt das Gerät bei insgesamt gerade einmal 6,17 Millionen Verkäufen seit Veröffentlichung im November 2012.

Nintendo - 6,17 Mio. Wii U und 43.33 Mio. 3DS verkauft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNintendo
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 70/711/71
Nintendo ist weiterhin guter Dinge.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Spiele wurden hingegen 18,86 Millionen in dem Quartal verkauft, so dass die Gesamtverkäufe am Ende bei 32,28 Millionen stehen. Beim Nintendo 3DS sieht es schon rosiger aus: verkaufen konnte Nintendo im vierten Geschäftsquartal 590.000 Einheiten und innerhalb eines Jahres 12,24 Mio., so dass der Handheld insgesamt auf 43,33 Millionen Stück kommt. Die Software liegt in ihren Gesamtverkäuffen bei 162,92 Mio. Spielen.

Finanziell liegt Nintendo hinter den eigenen Erwartungen zurück, 229 Millionen US-Dollar an Nettoverlust wurden im gesamten Fiskaljahr verbucht. Der Gesamtumsatz steht bei 5,6 Milliarden Dollar, was im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 10 Prozent darstellt. Letztendlich hat der Konzern einen Jahresverlust von 457 Millionen US-Dollar.

Somit wird das Geschäftsalso vorwiegend vom 3DS getragen. Nahezu keine Rolle spielen mehr die älteren Geräte: nur 130.000 DS-Konsolen wurden an die Kunden gebracht, bei der Wii hingegen immerhin noch 1,22 Millionen.

Nintendo erhofft sich mit Mario Kart 8 und Super Smash Bros. 3DS/Wii U einen großen Schub bei der Wii U.