"2005 wird das Jahr der Revolution"! Das verkündete Nintendo-Präsident Satoru Iwata nun in einer japanischen Wirtschaftszeitung. Demnach stand das vergangene Jahr voll im Zeichen des Nintendo DS. Nach Angaben von Iwata habe das Unternehmen bei Null angefangen und bis zum Jahresende drei Millionen Einheiten des Handhelds ausliefern können.

Wie der Firmenchef weiter berichtet, soll die japanische Traditionsspieleschmiede in diesem Jahr einen besonderen Platz in der Geschichte der Videospiele einnehmen. Grund dafür ist die kommende Nintendo Revolution Konsole, die auf der diesjährigen E³ im Mai erstmals vorgestellt werden soll.