Nach der sterilen Stadt London und der trockenen Wüste, wird Ryu in den Dschungel auf Abysmo Island im Indischen Ozean geschickt. Eingeleitet mit einem Sturz aus dem Helikopter des Ministeriums beginnt das Kapitel sogleich mit den inzwischen gewohnten Quicktime-Events.

Während dem Flug müsst ihr einem Geschoss ausweichen und die Landung auf dem Geschütz selbst sollte auch niemanden mehr überraschen. Hier warten einige Soldaten auf euch, aber es empfiehlt sich, zuerst das automatische Geschütz, das euch im Flug abfangen wollte, zuerst zu zerstören. Es kann den Kampf gegen die Soldaten arg stören und es wehrt sich auch nicht. Ist die Maschine kaputt, widmet euch den menschlichen Widersachern. Das sind nicht gerade wenige, achtet also auf den rot leuchtenden Arm von Ryu und eure Chi-Leiste für den Nippo-Zauber, um einige Kämpfe zu ersparen. Sind alle Menschen tot, geht nochmal zum Geschütz und reisst es völlig heraus, um den dahinter liegenden Weg nutzen zu können.

Hier werdet ihr Bekanntschaft mit insektenartigen Wesen machen, die blau leuchten, wenn sie sterben. Sie sind nicht gefährlich und sterben schnell. Nach den Kerlchen werdet ihr vor einer Mauer stehen, auf der sich etwas Großes befindet, das ebenfalls so blau leuchtet, wie die Käfer vorhin. Dieses Ding spuckt diese Käfer aus. Ihr könnt es vorher mit dem Bogen aus dem Weg räumen, bevor ihr mit euren Dolchen die Mauer erklimmt. Es wird als letzten Akt noch einige Viecher zu Boden lassen, aber die sind genauso harmlos, wie die ersten.

Ninja Gaiden 3 - Multiplayer Vignette Trailer5 weitere Videos

Erklimmt die Mauer vor euch und schaltet den oben postierten Wachen leise aus. Diesem folgen drei Wachhunde, die zwar durch ihre Hyperaktivität wirklich nerven können, aber sonst eigentlich keine große Gefahr darstellen.

Ein paar Schritte weiter findet ihr ein Haus im Dschungel. Tretet die Tür ein, um den Wachen auf der anderen Seite wegzutreten. Hier drinnen ist der nächste größere Kampf. Ein Geschütz, wie das vom Anfang des Kapitels, feuert eine Raketensalve auf euch. Mit schnellem Tastendruck weicht ihr aus und habt nun wieder einige Soldaten vor euch, einige Hunde sind auch dazu gemischt worden und natürlich das automatische Geschütz. Hier sind viele Feinde, wodurch es sich gut eignet, die Treppe beim Geschütz zu nutzen, um den Feinden den Spielraum zu nehmen.

Das Geschütz selbst als erstes zu zerstören ist auch dieses Mal von Vorteil. Dafür eignet sich auch der Bogen, wenn ihr grad angekommen seid. Feuert sofort ein paar Pfeile auf das Gerät und lauft zur Treppe. Da auf der Treppe nie viele Feinde gleichzeitig auf euch prügeln können, solltet ihr hier bleiben und langsam, aber sicher, die Kerle zu erledigen. Was im Film 300 funktioniert hat, funktioniert auch in Ninja Gaiden. Durch die große Anzahl gilt hier wie immer: Achtet gut auf euren Arm und die Chi-Leiste, um gleich mehrere Ziele ausschalten zu können.

Bevor ihr zu eurem geliebten Falken kommt, habt ihr noch einen kleinen Kampf vor euch. Reißt wieder das Geschütz aus dem Boden, um die entstandene Lücke nutzen zu können. Direkt danach greifen euch noch zwei Terroristen an. Hier gibt es nichts besonderes, nach deren Ableben findet ihr den Falken und könnt gleich speichern.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: