Nach dem ersten Falken in der Wüste wird euch schnell der Wandlauf beigebracht. Ein Sprung auf eine Wand lässt euch einige Schritte darauf laufen, um so kleine Schluchten zu überwinden. Wie erwartet werdet ihr diese Fähigkeit auch gleich des Öfteren brauchen, nachdem sie erlernt wurde.

Einige Gegner später findet ihr euren Ninja vor einer Schleichpassage wieder, wo ihr einen Wachposten aus dem Stillen ermorden sollt. Sobald das aber geschehen ist, werdet ihr entdeckt und ein Raketenschütze feuert eine explosive Salve auf Ryu. Per Quicktime-Event muss man hier abspringen, um nicht nur zu überleben, sondern unten gleich die Kollegen des Schützen ins Jenseits zu befördern.

Am Ende gesellen sich noch 2 Motorräder zur Action, die ebenfalls das selbe Ende erleiden, wie ihre Vorgänger. Als gründlicher Ninja werden auch die Schützen rund um den ganzen Häuserblock entfernt, bevor euch nach einem Wandsprung auch noch gezeigt wird, wie man an Stangen schwingen und sich so von Stange zu Stange befördern kann. Nach dieser Einleitung zum Schwingen werdet ihr mit einem Falken belohnt, der wie gewohnt speichert und euch wieder heilt.

Ninja Gaiden 3 - Multiplayer Vignette Trailer5 weitere Videos

Nach diesem Speichervogel folgt ein Parkour mit einigen Stangen, wobei aber eine abbricht und euch eine Etage tiefer befördert. Unten warten Terroristen auf eure Klinge in einem langen Gang. Nach dieser Gruppe kommt ein wenig Abwechslung in die Wüste. Macht ihr nämlich den ersten Schritt raus aus dem Gang an die frische Luft, wartet bereits ein Magier auf euch. Wenn ihr einen Pfeil nach oben feuert, springt der Zauberwirker nach unten und feuert etwas leuchtendes auf euch. Per Quicktime-Event wird ausgewichen, worauf ein Kampf gegen drei von den Magiern folgt. Diese Kerle feuern schwarze Würfel auf euch und können euch am Boden würgen. Reagiert schnell auf die angezeigten Tasten, um euch zu befreien und haltet euch stets in Bewegung, um nicht Zielscheibe für die Zauberer zu werden.

Wenn ihr auch aufs Podest begebt, wo der erste der Kuttenträger auf euch gewartet hat, erscheint ein Hubschrauber, der euch mit einigen Quicktime-Events und actionreicher Inszenierung in ein Gebäude jagt. In dem Objekt findet ihr eine zerstörte Bar wieder, die einige Terroristen beherbergt. Sogar Raketenschützen sind dabei, die euch aus der oberen Reihe zusätzlich mit Geschoßen eindecken. Nach dieser einen Gruppe folgen ein paar Schildträger in den Raum. Mit schweren Angriffen lassen sich die Schilde der Kerle durchbrechen, was euch den Kampf überhaupt erst normal ermöglicht.

Weiter vorne ist der Helikopter wieder. Dieses Mal gilt es ihn zu bekämpfen mit dem Bogen. Was John Rambo kann, kann Ryu Hayabusa schon lange: Mit dem Bogen gegen eine Hubschrauber zu kämpfen. Beim Heli gibt es einen leichten Trick: Weicht einfach so lange dem wirklich dichten Geschoßhagel aus, bis ihr das hier hört: ‘‘This ist he last one“.

Jetzt wisst ihr, dass der Gegner nachlädt und ihr könnt den Moment nutzen, um ein paar Pfeile zu verballern. Nach einigen Pfeilen fliegt er weiter nach oben, wohin ihr natürlich innerhalb des Hauses folgt. Eine Etage weiter oben spielt ihr das gleiche Spiel noch einmal und werdet nach erfolgreichem Beenden mit einem Speicherpunkt belohnt. Sofern ihr den brennenden Assi davor überlebt, der euch auch in den Tod reißen will…

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: