Ihr wollt also hart sein? Ein richtiger Badass? Reflexe wie ein Mungo und Augen wie ein Adler? Dann müsst ihr unbedingt mindestens ein Spiel der Ninja-Gaiden-Reihe gezockt haben. Wenn es um schwere Spiele geht, die noch eine echte Herausforderung sind, wird unweigerlich immer ein Ninja Gaiden erwähnt. Wer noch keine Erfahrungen damit hat, kann sich mal am dritten und erst erschienenen neuen Teil erfreuen. Wie, euch ist das zu schwer? Ach, keine Sorge. Mit unserer Komplettlösung wird selbst aus einem trägen Nerd ein waschechter Ninja.

Ninja Gaiden 3 - Multiplayer Vignette Trailer5 weitere Videos

Kapitel 1: Einleitung

Wenn ihr ein neues Spiel startet, wird euch sofort gezeigt, dass es hier nicht gerade zimperlich oder unblutig zur Sache geht. Aus der Perspektive des Opfers zeigt die Kamera wie Ryu Hayabusa, die Hauptfigur des Spiels, jemanden mit seinem Katana absticht. Und das nicht gerade vorsichtig. Danach passiert etwas für die Reihe Einmaliges: Der Krieger nimmt seine Maske ab.

Erstmals dürfen die Spieler ihren Helden in voller Pracht sehen. Dieser Moment ist aber nur ausgesprochen kurz, denn hier startet sofort das eigentliche Spiel und ihr übernehmt die Steuerung. Anscheinend schwer verletzt torkelt Ryu auf dem Dach eines Hochhauses zu dessen Rand. Rings herum scheint alles zu explodieren, Raketen zischen durch die Luft. Was für ein Spektakel.

Nach einigen Schritten aber seht ihr, wie eine orangefarbene, leuchtende Riesenhand erscheint und mit einem ebenso übergroßen Schwert das Hochhaus zerstört, auf den ihr euch befindet. Hier müsst ihr, durch ein Quicktime-Event dargestellt, wegspringen und in der Luft einem Felsen ausweichen. Auch das passiert in Quicktime-Manier. Sind diese beiden Schritte getan, landet der Ninja auf der Schulter des Monsters. Es handelt sich hier um einen Riesen mit Frauenkörper und eigenartiger Maske.

Das Schwert des Helden schneidet sich nicht nur ins Fleisch, sondern frisst sich durch den ganzen Körper des Ungetüms. Der Gegner fällt schwerfällig zu Boden und liegt erstmal da. Ryu landet sanft wie eine Katze und sprintet schnell zum Kopf des Feindes. Die Maske fängt zu glühen an und lässt den Bildschirm gänzlich in einem Weiß erstrahlen. Hier taucht das Ninja-Gaiden-3-Logo auf und diese Szene ist damit beendet. Alles ein wenig verwirrend, wohl aber voller Absicht so. Hier beginnt das große Ninja-Abenteuer.

Die nächste Szene spielt in Hayabusa Village, dem Heimatdorf von Ryu. Ein Militärhubschrauber landet mitten im Idyll und zwei Leute im Anzug besuchen den Ninja daheim. Kniend, wie es in Japan wohl üblich ist, sprechen die beiden über den Grund des Besuchs. Der erste, ein älterer Mann, stellt sich als Ishigami vor. Ishigami arbeitet fleißig beim Verteidigungsministerium in einer Spezialabteilung. Seine Kollegin, eine hübsche, junge Dame namens Mizuki McCloud, erklärt den Grund für die Anreise der beiden anhand eines Videos auf dem Laptop der Frau.

Terroristen haben in London einen Anschlag verübt und das Haus des Premierministers unter Kontrolle. Verwundert fragt Ryu, warum der Staat seine Hilfe benötigt. Voller Coolness erwidert der alte Mann: "Wir brauchen nicht deine Hilfe, du brauchst unsere". Ein weiteres Video von Mizukis Notebook zeigt wie die Terroristen einige Geiseln verprügeln und eine Stimm im Hintergrund immer wieder "Bring us Ryu Hayabusa!“ wiederholt. Offensichtlich wollen die Terroristen Ryu haben, und das Ministerium hat ihn davor gewarnt.

Die Fronten sind verhärtet, alles Einleitende ist geklärt. Ihr wisst, wer ihr seid, und ihr wisst, worum es geht. Möge die blutige Schlachterei beginnen...

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: