Der direkte Vergleich zwischen NHL 07 und NHL 2K7 im vergangenen Herbst sorgte bei Eishockeyfans bereits für Hochspannung. Nach einer souveränen Vorstellung auf der Xbox 360 erscheint NHL 2K7 nun auch für die Playstation 3.

Welche Unterschiede es zwischen beiden Versionen gibt und welche Auswirkungen die Unterstützung des Sixaxis-Controllers hat, erfahrt ihr in unserem Test! Raus aufs Eis!

Die Sportserien von 2K Sports stehen für hohen Realismus, konnten dafür bis 2006 allerdings technisch nur mäßig begeistern. Mit den 2K7-Titeln wurde allerdings eine neue Ära eingeläutet. NBA 2K7 macht optisch einen hervorragenden Eindruck und auch der hauseigene Eishockeytitel wurde ordentlich aufpoliert. Auch wenn die Anpassungen an das technische Potenzial der neuen Konsolen auf dem Parkett deutlich besser gelungen waren als auf dem Eis, war auch bei NHL 2K7 ein durchaus positiver Trend erkennbar.

NHL 2k7 - Bodycheck! Dank Sixaxis überflügelt die PS3-Version ihr 360-Pendant.

alle Bilderstrecken
Detail wie diese fliegenden Eispartikel sind bei HD-Auflösung besser zu erkennen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 19/221/22

Nach dem Europastart der Playstation 3 steht nun auch eine angepasste Version des Eishockeyspiels bereit. Während man beim Basketball Gebrauch von der vollen HD-Auflösung macht, skaten die Eishockeykollegen leider noch in der 720p-Auflösung durch die Halle. Schade, denn bei NBA 2K7 lässt sich deutlich erkennen, dass sich die höhere Auflösung spürbar positiv auf die Darstellung auswirkt. Da auch bei den Spielermodellen und der Umgebungsgestaltung alles beim Alten geblieben ist, entspricht die Grafik exakt der Xbox-360-Version.

Packshot zu NHL 2k7NHL 2k7Erschienen für PS2, XBox, Xbox 360 und PS3 kaufen: ab 8,60€

Bodycheck per Sixaxis
Am bewährten Gameplay wurde ebenfalls nichts verändert. Neu ist allerdings der Einsatz des Sixaxis-Controllers. So könnt ihr in der Defense neuerdings durch einen beherzten Schwenk des Pads einen Bodycheck ausführen. Dazu skatet ihr einfach zu einem gegnerischen Spieler und schwenkt das Pad ruckartig in die Richtung eures Opfers. Mit ein wenig Übung gelingen solche Bodychecks recht gut und die Steuerung wirkt dadurch ein wenig interaktiver. Gerade bei Duellen mit Freunden an einer Konsole führen die actionreicheren Bodychecks zu größerem Spielspaß - wer es übertreibt, haut nicht nur den virtuellen Spieler von den Kufen, sondern auch gleich den Kumpel von der Couch.

NHL 2k7 - Bodycheck! Dank Sixaxis überflügelt die PS3-Version ihr 360-Pendant.

alle Bilderstrecken
Great Safe!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder

Bodychecks sind jedoch nicht das einzige Einsatzgebiet, bei dem der Sixaxis-Controller ins Spiel kommt. Wie von der Xbox-360-Version gewohnt, könnt ihr durch das Drücken des rechten Sticks (R3) zur Torwartsteuerung umschalten. Dabei schwenkt die Sicht dahingehend, dass ihr eurem Goalie über die Schultern schaut. In diesem Modus gilt es das Sichtfeld des Torhüters, das durch einen Kegel illustriert wird, auf den Puck zu richten. Dies geschieht auf der PS3 bequem und intuitiv durch die Neigung des Controllers.

Solange man den Puck auf diese Weise im Auge behält, stehen die Chancen gut, dass die Hartgummischeibe im Falle eines Schusses abgefangen werden kann. Da euch jederzeit selbst überlassen ist, wann ihr die Kontrolle über den Goalie übernehmt, ist die Torwartsteuerung ein sinnvolles und gleichzeitig sehr interessantes Feature. Wer mag, darf auf diese Weise minutenlang die Rolle des Schlussmannes übernehmen.

Dynamische Perspektive
Die anderen Features und Spielmodi entsprechen allesamt der Xbox-360-Version, die wir in einem ausführlichen Test bereits besprochen haben. Hervorzuheben ist dabei vor Allem der Cinemotion-Modus, bei dem eine dynamische Kameraperspektive zum Einsatz kommt, die je nach Spielsituation Winkel und Vergrößerungsbereich variiert, um die Dynamik des Sports einzufangen und gleichzeitig eine bestmögliche Übersicht zu garantieren. Bei Spielunterbrechungen werden einzelne Spieler aus nächster Nähe gezeigt oder kleine Sequenzen eingespielt, die zur Atmosphäre beitragen.

NHL 2k7 - Bodycheck! Dank Sixaxis überflügelt die PS3-Version ihr 360-Pendant.

alle Bilderstrecken
Die Eisflächentextur zählt zu den grafischen Highlights des Spiels.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 19/221/22

Im Cinemotion-Modus dürft ihr zudem zwischen gewohntem Spielkommentar und einer dramatischen Musikuntermalung wählen, die sich der Spielsituation anpasst. Letzteres ist zwar durchaus innovativ, abstrahiert die Präsentation des Sports jedoch zu sehr, was vor Allem eingefleischten Fans der National Hockey League missfallen dürfte. Schade ist übrigens, dass ihr in den Drittelpausen und am Endes des Spiels lediglich dröge Statistiken geboten bekommt - wer die genialen Halbzeitanalysen von NBA 2K7 kennt, wird diese beim Eishockeytitel vermissen.

Ein großes Lob haben sich die Entwickler von Visual Concepts übrigens für die Umsetzung des Onlinemodus verdient. Dieser funktioniert auch auf der Playstation 3 tadellos und bietet Lobbys und zahlreiche Spielmodi, bei denen zusätzlich einige Minigames abgedeckt sind, die ihr im Einzelspielermodus bestreiten könnt. Während unseres Tests hatten wir weder Probleme, geeignete Mitspieler zu finden, noch konnten wir uns über Verbindungsprobleme beklagen.