Im MMO Neverwinter wurde eine Bannwelle von den Entwicklern losgetreten. Diese dreht sich rund um einen Exploit, der sich schon eine ganze Weile im Spiel befindet. Das Problem: Der Fehler ist schon so lang im Spiel, das die Spieler ihn als Feature angesehen haben.

Neverwinter gibt's auch auf den Konsolen:

Neverwinter - Official Announce Trailer PS438 weitere Videos

Mehrere Tausend Spieler sollen von der Bannwelle betroffen sein. Entweder sie wurden direkt für kurze Zeit aus Neverwinter verbannt oder bekommen die unrechtmäßig ergatterten Items aus dem Inventar gezogen. Diese haben sie über einen Exploit in den neuen Jagden des Ravenloft-Addons bekommen. Der Fehler machte es möglich, eine Jagd immer wieder zu wiederholen und dadurch auch an die Ingame-Währung als Belohnung heranzukommen. Dieser Bug existierte bereits seit Beta-Zeiten (Juni 2018) des Addons. Doch die Entwickler hat es seither nicht wirklich interessiert. Eine Ankündigung, dass an dem Problem gearbeitet würde, gab es nie.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Die Entwickler rechtfertigen sich

Das Studio Cryptic hat den Betroffenen keine Vorwarnung geliefert. Das wäre laut ihnen auch nicht notwendig. Schließlich wisse jeder Spieler, dass die Nutzung von Exploits zu einem Bann führen kann. Neverwinter macht da keine Ausnahme. Auch auf Reddit melden sich immer wieder User zu Wort, die die harsche Art der Bannwelle unterstützen.

Neverwinter ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.