Achievements. Von den einen als sinnentleerte Pseudo-Belohnung mit Kopfstreichelfaktor verschrien, von den anderen frenetisch gefeiert und mit geradezu obzessiver Zwanghaftigkeit gesammelt. Die Trophäen, Erfolge, Errungenschaften oder wie man sie sonst nennt, sind mittlerweile fester Bestandteil nahezu allen Gamings. Ihre Allgegenwärtigkeit muss allerdings nicht heißen, dass sie deshalb langweilig oder stino sind.

Heute wollen wir euch die zehn lustigsten Achievements präsentieren, die man unserer Ansicht nach so in Spielen erhamstern kann. Ob sie uns wegen schierer Kreativität und Witzigkeit zum Wiehern gebracht haben, ob man ihre Cleverness respektieren muss oder ob sie einfach unseren Prollhumor getroffen haben – die nachfolgenden zehn Erfolge sind unsere Lieblinge. Und für alle, denen wir nicht genau genug beschreiben, wie man die Viecher kriegt: Das hier ist kein Achievement Guide oder Leitfaden, ihr faulen Socken!

Unsere Regeln für die heutige Liste sind die folgenden:

  1. Plattform ist egal: Xbox, Playstation, PC bzw. Steam, N-Gage – alles wurst, wo auch immer!
  2. Der Erfolg muss nicht von System her kommen. Es darf auch ein Ingame-Achievement sein.
  3. Es muss ein reiner Erfolg sein – kein freischaltbarer Bonus, Extramodus oder sonstiges.
  4. Nur ein Spiel pro Reihe.

Ist euer Favorit dabei? Oder etwa nicht? Lasst uns wissen, was für inkompetente Meerschweinchen wir sind und sagt uns in den Kommentaren, was wir stattdessen hätten nehmen müssen!

10. Nun, das war einfach.

Deadpool
Die erste ist geschenkt! - Beweg Deinen wohlgeformten Arsch.

Dieser Erfolg aus dem ansonsten sehr unbegeistert aufgenommenen Deadpool-Spiel ist so einfach zu erlangen, dass es schon fast wehtut: Direkt nach der Eröffnungssequenz sitzt der geschwätzige Söldner mit dem Shar-Pei-Gesicht in einem kuscheligen Ohrensessel. Lassen wir ihn durch Druck einer Taste aufstehen, ploppt auch schon diese Trophäe auf. Welche Errungenschaft!

Zwei Dinge sind bemerkenswert an diesem Achievement. Zum einen sollte man erwähnen, dass es nicht das einzige seiner Art ist. Spontan fällt der Simpsons-Erfolg "Leichtester Erfolg... aller Zeiten!" ein, den man dafür erhält, wenn man im Hauptmenü einfach die Start-Taste drückt. Zum zweiten aber, und das ist der Grund, warum wir stattdessen die Trophäe in Deadpool bevorzugen: Es wird direkt das zweite Achievement "Die zweite ist auch geschenkt..." freigeschaltet. Befriedigend. Zumal Deadpool beide Trophäen sarkastisch kommentiert.

Deadpool geizt auch ansonsten nicht mit äußerst absurdem Humor – auch und gerade in den Spieleerfolgen. Da muss man schon mal tausend Pfannkuchen machen, Wolverine ein paar mal ohrfeigen, im Versuch, ihn aufzuwecken, Tacos sammeln oder die "offizielle Pappnase" werden. Das alles ist an schön schräge Ingame-Inhalte gekoppelt, wie etwa das Erlangen eines Frauenkörpers für Deadpool oder das Aufsetzen eines Piratenhutes.

Leider ist das Spiel, wie erwähnt, insgesamt nicht gut angekommen. Bei uns hat das schräge Abenteuer zwar in unserem Deadpool-Test eine gute Wertung ergattert, aber im Schnitt haben sowohl Kollegen als auch Spieler eher so mittelprächtig viel Spaß gehabt. Wir haben es schon gesagt: Wir sind simpel gestrickt. Verklagt uns doch.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: