Need for Speed stand einst für Genré-Primus, doch die Entwicklung der Serie in den vergangenen Jahren gefiel nicht jedem Fan. Letzte Woche kündigte EA offiziell Need for Speed: Undercover an, das noch in diesem Jahr für die gängigsten Plattformen erscheinen soll.

Jetzt sind die ersten Infos aufgetaucht, die normalerweise erst auf der E3 bekannt gegeben werden sollten. Kann man einem Flyer trauen, so enthält Undercover 13 Automarken, 3 Motorradmarken und diverse Fantasiemarken.

Die Technik wird komplett erneuert und bietet neben einem realistischen Schadensmodell und einer ausgereiften Physik-Engine auch 3D-Rauch. Die Entwickler gaben bereits bei der Ankündigung an, dass die Story in den Vordergrund gestellt wird. So sollen erstmals auch Waffen zum Einsatz kommen, während sich der Held durch Stunts und Tricks Geld verdient und Rollenspiel-ähnlich seine Attribute individuell verbessert.

Need for Speed: Undercover ist für DS, PC, PS2, PS3, PSP, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.