Quietschende Reifen, edle Karossen und jede Menge Pferdestärken. Mit Need for Speed: Shift geht die NFS-Reihe neue Wege und zielt mehr auf Realismus und Simulation. Und überhaupt scheint Shift nur noch "Need for Speed" mit seinen Vorgänger gemeinsam zu haben. Trotz des technisch durchaus gelungenen Rennspektakels, beklagen sich viele Spieler über einige Kleinigkeiten.

Der Geschäftswagen der gamona-Schreiberlinge.

Besonders die Steuerung steht in der Kritik, da sich die Wagen ab einer gewissen Stufe nicht mehr lenken lassen und ausbrechen. Das könnte aber bald der Vergangenheit angehören, denn laut EA wird demnächst ein neuer Patch erscheinen, der unter anderem das Handling der Flitzer verbessern soll.

Auch wird der Online-Modus um ein neues Feature erweitert. Bisher konnten nur acht Rennfahrer gegeneinander auf einer Rennstrecke antreten. Nach dem Patch sollen bis zu 12 Spieler gleichzeitig spielen können.

Weitere Verbesserungen gehen in die Performance, verschiedene Bugs und vor allem in eine verbesserte Unterstützung von unterschiedlichen ATI-Grafikkarten. Der Patch wird voraussichtlich für alle Plattformen erscheinen. Wann EA ihn aber freigeben wird, ist noch nicht bekannt.

Need for Speed: Shift ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.