Electronic Arts gab zu, selbst an der rückgängigen Qualität der Serie Schuld gewesen zu sein.

Need for Speed - EA gesteht Fehler ein, Entwickler wurden überlastet

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 103/1111/111
Mit NFS: Shift ging es mit der Serie wieder aufwärts
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

EAs John Riccitiello sprach auf der Bank of America Merrill Lynch 2010 Media, Communications & Entertainment Conference darüber. "In der Zeit zwischen '04 und '07 hatten wir ein einziges Studio, Black Box, in Vancouver, das unsere Need for Speed-Spiele entwickelte. Wir trieben sie sprichwörtlich zu einem Todesmarsch, um für fünf Jahre in Folge daran zu arbeiten. Die Titel erschienen jährlich und sie mussten sie herausbringen; keine Pause für die Müden."

"Das gabe es schon zuvor – Publisher machen das von Zeit zu Zeit. Wir hätten sie nur alle zwei Jahre veröffentlichen sollen, aber wir haben es nicht getan. Mit der Serie ging es bergab. Wir verloren Mitarbeiter, weil sie nicht 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr arbeiten wollten."

"Es war definitiv unsere Schuld. Aber diese Tage sind vorbei. Wir haben jetzt wieder zwei Studios und sie veröffentlichen in einem Zwei-Jahres-Zyklus. Wir haben wirklich große Fortschritte gemacht ... mit einem starken Teil letztes Jahr, der mehr eine Simulation war."

„Dieses Jahr geht es wieder zurück zu den Action-Rennen … es hatte einen zweijährigen Entwicklungszyklus … ich habe ein sehr gutes Gefühl dabei.“

Need for Speed: Hot Pursuit erscheint am 19. November für PC, PS3 und Xbox 360. Es ist bei Criterion Games in Entwicklung, den Machern von Burnout Paradise.

Letztes Jahr wurde Need for Speed: Shift veröffentlicht, das bei Slightly Mad Studios in Zusammenarbeit mit Black Box entstand. Ein Need for Speed Shift 2 soll laut einer Releaseliste von EA im ersten Quartal 2011 erscheinen.

Need for Speed: Shift ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.