Die Kontrolle über alle kommenden 'Need for Speed'-Spiele hat das schwedische Studio Ghost Games übernommen, das aktuell an Need for Speed: Rivals arbeitet und Unterstützung von Criterion erhält. Ein Wechsel der Reihe zwischen den verschiedenen Studios ist nicht mehr angedacht, stattdessen bleibt Need for Speed in Schweden.

Need for Speed - 'Need for Speed'-Reihe jetzt in den Händen von Ghost Games

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 10/151/15
Need for Speed: Rivals ist das nächste Spiel der Reihe und soll vor allem neue Online-Features bieten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Ghost Games' Marcus Nilsson braucht die Reihe Kontinuität: "Sie kann nicht immer zwischen Black Box und Criterion von Schwarz zu Weiß wechseln. Wir übernehmen die Entwicklung, nutzen Frostbite 3 als Grundlage und die Spieler werden nach der Veröffentlichung etwas sehen, mit dem sie vertraut sind. Ich denke, das ist die Grundlage für den Aufbau einer Marke. Die Leute müssen wissen, was sie erwarten können."

Dadurch wolle man auch Verwirrungen vermeiden und verhindern, dass Need for Speed an Glaubwürdigkeit verliere. Wichtig seien vor allem Verfolgungsjagden, offene Online-Welten und eine Story. Need for Speed: Rivals wäre der erste Schritt in diese Richtung und viele Elemente dienen als Grundlage für künftige Ableger.

Bleibt natürlich noch die Frage offen, was denn Criterion in Zukunft entwickeln wird. Nilsson wollte hierzu zwar nicht ins Detail gehen, bestätigte aber, dass das Studio mit etwas anderem beschäftigt ist.

Need for Speed: Rivals ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.