Need for Speed: Rivals wird der erste NfS-Titel sein, der es auf die Next-Gen-Konsolen schafft. Der Multiplattform-Titel wird sich in allen Versionen leicht voneinander unterscheiden. Wii U und PS Vita gehen dagegen leer aus.

Need for Speed: Rivals - Auf PS4 visuell ansprechender als auf PC, Keine Version für Wii U und PS Vita

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 10/151/15
Bald heißt es wieder Staub fressen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

EAs Need for Speed: Rivals, das erste Spiel der Reihe, das von Ghost Games entwickelt wird, schafft es rechtzeitig zum Launch der Next-Gen-Konsolen PS4 und Xbox One. Während also 'Xbox One'-Fans noch die Auswahl zwischen dem neuesten Ableger der NfS-Reihe und Forza Motorsport 5 haben, müssen PS4-Fans mit EAs Adrenalin-Raser Vorlieb nehmen, wenn sie unbedingt ein Rennspiel zum Launch haben wollen.

Doch mit Need for Speed: Rivals scheint Ghost Games ein Rennspiel in der Pipeline zu haben, das die hohen Erwartungen erfüllen kann. Dabei sollen sich auch die unterschiedlichen Versionen für die jeweiligen Konsolen und dem PC ganz leicht voneinander unterscheiden.

"Alle unterschiedlichen Konsolen werden sich leicht voneinander unterscheiden", so Creative Director Craig Sullivan, der vorher bei Criterion angestellt war. "Die Grafik auf der PS3, der Xbox 360, der Xbox One, der Playstation4 und auf dem PC, sie werden sich alle leicht voneinander unterscheiden. Das ist einfach so."

Auf die Frage, inwiefern, antwortet Sullivan, dass er als Creative Director in dieser Hinsicht doch etwas überfragt sei. Da müsse man schon einen der Technik-Jungs fragen. "Die ehrliche Antwort ist, dass das Spiel auf jeder Konsole anders aussehen wird. Ob das jetzt gut oder schlecht ist und ob jemand glaubt, dass eine bestimmte Version besser sei, müsst ihr schon selbst entscheiden, sobald das Spiel raus ist und ihr die Gelegenheit habt, die Versionen miteinander zu vergleichen."

In Bezug auf die Next-Gen-Konsolen sei das Team überrascht, dass sie doch soviel besser seien, als es das Team eine Zeit lang geglaubt hatte. Das sei vor allem bei einer Version der Fall. "Aber ich werde euch jetzt nicht sagen, welche Version das ist."

Aber das muss er auch gar nicht mitteilen, denn die Jungs von Polygon konnten bereits die PC- und die PS4-Version anspielen. Ihr Fazit: Die PS4-Version sehe visuell sogar ansprechender aus als die PC-Version, mit besseren Texturendetails, verbessertem Lighting auf den Wagen und generell einer schärferen Grafik. Zwar gab es bei der Version noch einige Probleme mit der Umgebungsgrafik, die sollen aber laut Ghost Games in der finalen Version ausgebügelt sein.

Während selbst die Current-Gen-Konsolen PS3 und Xbox 360 bedient werden, gehen Besitzer der Wii U und der PS Vita leer aus. Das läge zum einen an der verwendeten Engine (Frostbite 3), die keine Unterstützung für Wii U und PS Vita böte, und zum anderen an den schlechten Verkaufszahlen von Need for Speed: Most Wanted für beide Geräte. So verkaufte sich NfS: Most Wanted auf der Wii U trotz erweiterter Version gerade mal 0,05 Millionen Mal, während es sich auf der PS Vita knapp 0,41 Millionen Mal verkaufte. Am besten verkaufte es sich noch auf der PS3 mit 2,06 Millionen Mal.

"Ehrlich gesagt, spreche ich nicht gerne über solche Sachen im Detail. Wir haben einen Haufen Extra-Arbeit in die Version für die Wii U gesteckt und wir hatten eine Menge Leute, die daran gearbeitet haben, wisst ihr? In Bezug auf den 'Wii U'-Markt verkaufte sich NfS: Most Wanted nicht so gut", so Sullivan zu The Six-Axis. "Ich hätte es mir gewünscht, dass es sich gut verkauft hätte, weil wir uns soviel Mühe damit gegeben haben, glaubt mir. Ich hätte es liebend gern gesehen, dass es sich besser verkauft hätte, und dasselbe gilt für die PS-Vita-Version."

NfS: Rivals werde nun auch auf der Next-Generation erscheinen und man habe Prioritäten setzen müssen, da das Team aus 200 Leuten eben nicht alles stemmen könne und nur eine Handvoll Versionen zu kreieren in der Lage sei. Daher habe man sich dort hinbegeben müssen, wo sich das größte Publikum befindet.

Für welches System werdet ihr euch Need for Speed: Rivals besorgen?

Need for Speed: Rivals ist für PC, PS3, Xbox 360, seit dem 22. November 2013 für Xbox One und seit dem 29. November 2013 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.