Need for Speed ProStreet wird zwar nicht urplötzlich den Schwenk vom Arcade-Racer zur reinrassigen Simulation einleiten, allerdings lassen die ersten selbst gesammelten Spielminuten keineswegs vermuten, dass hier nur kleinere Änderungen am Gameplay vorgenommen wurden. Vor allem das beeindruckende Schadensmodell, das sich auf die Fahreigenschaften der Fahrzeuge auswirkt, machte bereits einen fordernden und unterhaltsamen Eindruck.

Wenn der völlig renovierte Karriere-Modus nun noch genug Spieltiefe bietet und die Optik den ersten Impressionen entsprechend mit stabiler Framerate und ohne technische Holperer wie noch beim Vorgänger "Carbon" ausgeliefert wird, steht uns wohl tatsächlich ein erfrischendes NfS-Feeling bevor. Auch ohne wilde Verfolgungsjagden mit der "Autobahnpolizei".

Need for Speed: ProStreet ist für DS, PC, PS2, PS3, Xbox 360, seit dem 29. November 2007 für Wii und seit dem 21. Februar 2008 für PSP erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.