Need for Speed: Hot Pursuit kommt in der Einzelspielerkarriere ganz ohne eine Story aus.

Need for Speed: Hot Pursuit - Kommt ohne Story aus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 39/421/42
Egal ob Rennfahrer oder Polizist, in den Rängen aufzusteigen bleibt das einzige Ziel
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer sich in Need for Speed Hot Pursuit hinters Steuer sitzt, der muss sich in der Einzelspielerkarriere selbst motivieren, denn einen Handlungsstrang wird es nicht geben.

„Wir haben es nicht wirklich für notwendig gehalten, eine Story einzubauen“, erklärt Matt Webster, Senior Producer von Criterion Games. „Wenn ihr ein Cop seid, ist es euer Ziel in den Rängen aufzusteigen. Wenn ihr ein Rennfahrer seid, wollt ihr natürlich den höchsten Rang erreichen, den es gibt.“

Mit dem neuen Feature Autolog wird vor allem der Mehrspieler-Modus bereichert, aber mit den zwei Karrieren sind auch Einzelspieler beschäftigt: „Die Karriere ist voller Events. Als Rennfahrer habt ihr Time Trials, Rennen und Hot Pursuits vor euch. Als Polizist wiederum gibt es die Modi Rapid Response, Interceptor und ebenfalls Hot Pursuit. Für Einzelspieler gibt es also viel zu tun.“

Um weitere Inhalte, etwa neue Wagen, freizuschalten, müsst ihr im Level aufsteigen. Und das funktioniert nicht nur in der Karriere, sondern auch im Mehrspieler-Modus. Ihr könnt also auch gleich von Anfang an euer Können an menschlichen Kontrahenten testen.

Need for Speed: Hot Pursuit - Arms Race Trailer8 weitere Videos

Need for Speed: Hot Pursuit ist für PC, PS3, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.