In einem Gespräch mit Eurogamer ließ EAs Patrick Soderlund wissen, dass man für Need für Speed zahlreiche Pläne habe, um jährlich mindestens einen Ableger zu veröffentlichen. Gerade Need for Speed: Hot Pursuit sei davon betroffen, da es ein Produkt für den Massenmarkt wäre, was bei SHIFT eher weniger der Fall ist.

Need for Speed: Hot Pursuit - Jährliche Ableger geplant, SHIFT 2 soll mit GT5 und Forza konkurrieren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 27/421/42
Schafft es Need for Speed mit Hot Pursuit wieder zum alten Glanz?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei wird SHIFT aber keineswegs stiefmüttlerlich behandelt, denn EA plant sogar große Geschütze aufzufahren. Mit Need for Speed SHIFT 2, das im nächsten Jahr erscheinen soll, wollen sie Gran Turismo und Forza übertreffen und im Simulations-Bereich zum Marktführer werden. Dass sie noch weit davon entfernt sind, bewies sie bereits mit dem Vorgänger und dessen für Simulations-Verhältnisse katastrophaler Steuerung.

Neben Slightly Mad, die für SHIFT verantwortlich waren, soll auch Criterion an weiteren NFS-Ablegern arbeiten. Jedes der Teams wird zwei Jahre an einem Spiel werkeln, was also in die ähnliche Richtung wie bei Acitivsion geht, die die Entwickler für Call of Duty ebenfalls so aufteilten.

Laut Soderlund bedeute dies aber nicht, dass es von Criterion nie wieder ein neues Burnout geben wird. Die Burnout-Serie sei keineswegs abgeschrieben. Zu den jetzigen Entwickler werden vermutlich noch weitere hinzustoßen, Black Box (arbeiteten ebenfalls mit an SHIFT) entwickelt derzeit ein neues Need for Speed für 2011.

Need for Speed: Hot Pursuit ist für PC, PS3, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.