Laut einem Bericht des DigitalFoundry-Blogs von Eurogamer arbeitete DICE am kommenden Rennspiel Need for Speed: Hot Pursuit mit. DICE entwickelt im Moment unter anderem den Multiplayer zu Medal of Honor, Battlefield 3, die PC-Version von Battlefield 1943 und anscheinend auch Mirror's Edge 2.

Need for Speed: Hot Pursuit - Battlefield-Macher DICE an Entwicklung beteiligt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 39/421/42
DICE hat seine Finger im Spiel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Man möchte also meinen, das rund 200-köpfige Team habe alle Hände voll zu tun. Rund 15 bis 25 Mitarbeiter sollen Criterion bei der Entwicklung von Hot Pursuit unterstützen bzw. unterstützt haben. Wie Art Director Henry LaBounta erklärte, habe man sich schon sehr früh bei dem Projekt ein gewisses Ziel gesteckt. Sie wollen den Spielern viele verschiedene Umgebungen bieten, wie etwa Wüsten, Gebirge, Wälder und Küstenregionen - wo exotische Fahrzeuge über die Strecken sausen.

Sie gingen zu DICE und sprachen mit ihnen darüber, was sie mit Hot Pursuit anstellen wollen. Criterion erstellte die Straßen, DICE nahm sich diese Strecken und lieferte sie laut LaBounta 110 Prozent von dem ab, was Criterion haben wollte. DICE erschuf in erster Linie die Spielwelt, die das "Nonplusultra in Sachen Fahrverhalten repräsentieren und gleichzeitig die Schönheit der Fahrzeuge darstellen sollte".

Dadurch soll aber nicht nur eine persönliche Note in das Spiel integriert werden, sondern Ziel war es auch, sich beim Strecken-Design von Burnout Paradise abzuheben.

Need for Speed: Hot Pursuit ist für PC, PS3, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.