Der Film Need for Speed, eine Umsetzung der gleichnamigen Spielereihe, erhält ein Sequel. China Movie Channel, Jiaflix und 1905.com haben sich mit Electronic Arts zusammengetan, um einen weiteren Film zu entwickeln.

Need for Speed - Sequel zum Film in Arbeit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 68/741/74
Need for Speed kehrt zurück - und diesmal geht es nach China.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Großteil des Filmes soll in China gedreht werden, wobei vor allem chinesische Darsteller in dem Streifen vorkommen sollen. Ob auch einige Schauspieler aus dem Film mitspielen werden, wie etwa Aaron Paul (Breaking Bad) als Tobey Marshall, bleibt unklar. Nur ein Problem gibt es noch: DreamWorks. Dort liegen die Rechte an dem Film, so dass entsprechende Verhandlungen laufen.

Need for Speed kam 2014 in die Kinos und konnte weltweit mehr als 200 Millionen US-Dollar einnehmen – ein Großteil davon stammt aus China. Letztendlich wollte man damit auf der Welle von Fast & Furious mitschwimmen, am Ende aber war der Erfolg nicht ganz so hoch. Zum Vergleich: das aktuelle Fast & Furious 7 konnte am ersten Wochenende weltweit 392 Millionen US-Dollar einspielen.

Nennenswert dürfte sein, dass Transformers: Age of Extinction ebenfalls aus einer Zusammenarbeit von China Movie Channel, Jiaflix, 1905 Pictures und Paramount entstanden ist. Alleine in China konnte der Film mehr als 300 Millionen Dollar einspielen, was damit der erfolgreichste Film in der chinesischen Geschichte wurde.

Die Unternehmen waren an der Produktion und anderen Teilen (etwa Marketing, Design, usw.) des Films beteiligt. Das soll auch bei Need for Speed 2 der Fall sein.