Need for Speed könnte zu einem späteren Zeitpunkt einen Offline-Patch erhalten, wie Marcus Nilsson von Entwickler Ghost Games in einem Interview mit den Kollegen von PC Games verriet.

Need for Speed - Offline-Modus könnte nachgeliefert werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 94/1001/1
Das neue Need for Speed lässt sich nur mit einer bestehenden Internetverbindung spielen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tatsächlich ist es so, dass ihr für das Spielen von Need for Speed zwingend eine bestehende Internetverbindung benötigt. Doch allzu zeitig ist mit einem solchen Patch nicht rechnen. Vielmehr macht er den Spielern die Hoffnung, dass diese im Falle einer Server-Abschaltung weiterhin Rennen fahren können: "Ich könnte mir vorstellen, dass wir einen kostenlosen Patch veröffentlichen, der den Online-Modus deaktiviert."

Warum Need for Speed auf eine permanente Internetverbindung setzt, erklärte der Executive Producer im August: die Social-Media-Features.

So führte er an, dass man sich in den vergangenen Jahren vor allem um Autolog gekümmert habe. Diesmal wolle man dem Ganzen einen menschlichen Anstrich verpassen, während die Spielpartien der Freunde so behandelt werden, als wären sie Teil der erzählerischen Erfahrung bzw. der Handlung.

"Außerdem haben wir ein neues Schnappschuss-System, das zahlreiche Bilder von verschiedenen Momenten macht. Diese werden in das 'Need for Speed'-Netzwerk geschickt, wo die Leute sie 'liken' können. Und diese Likes wiederum werden im Spiel als Währung zurückgegeben. Durch das Teilen der Fotos wird also der Fortschritt begünstigt", so Nilsson.

Need for Speed ist für PS4, Xbox One und seit dem 17. März 2016 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.