Wird 'Need for Speed'-Entwickler EA Black Box durch das neue Studio EA Gothenburg ersetzt? Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass dort der nächstjährige Serienableger entsteht.

Need for Speed - Entsteht der nächste Teil bei EA Gothenburg?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 1/91/9
Erst einmal steht die Veröffentlichung von Most Wanted an
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im LinkedIn-Profil von Produzent Alan Baker, der Teil des im März gegründeten Studios ist, steht geschrieben, dass er an Need for Speed arbeitet und dort für die Benutzeroberfläche und das Autolog zuständig ist. Eine Reihe anderer Mitarbeiter hat darüber hinaus schon Erfahrungen mit Rennspielen gesammelt.

Offiziell hat EA noch nicht enthüllt, woran genau das in Schweden gelegene EA Gothenburg arbeiten wird. Die dort entstehenden Spiele werden allerdings die Frostbite 2-Engine von DICE nutzen, die schon in Need for Speed: The Run zum Einsatz kam. Für das diesjährige Need for Speed Most Wanted wird die selbst entwickelte Engine von Criterion Games verwendet.

Auf der E3 2012 wurde bekannt, dass Criterion die Leitung der NFS-Reihe übernimmt. Allerdings gab es schon zuvor die Information, dass Alex Ward, Vizepräsident des britischen Studios, neben Most Wanted noch an einem weiteren Projekt mit EA Gothenburg arbeitet. Gut möglich also, dass dort ein Need for Speed unter der Führung von Criterion entsteht.