In einer ausführlichen Pressemitteilung hat Nintendo den Verkaufsstart seines Gameboy-Nachfolgers angekündigt. Der Handheld mit dem Namen "Nintendo DS" soll ab dem 21. November in den USA und ab dem 2. Dezember in Japan für satte 149,99 $ angeboten werden. Damit debütiert zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens ein Spielesystem außerhalb Japans. Wann es den portablen Nintendo DS in Europa geben wird, wurde noch nicht mitgeteilt.

Nintendo verweist zwar stolz auf Features wie Dual-Screen, Touch-Screen input, Spracherkennung, Wireless Multiplayerspiel, die kostenlose Software PicoChat für Textmitteilungen an andere DS-User und andere nette Kleinigkeiten wie Virtual Surround Sound. Ob das aber einen Preis von 150 $ rechtfertigt wird im Endeffekt der Käufer entscheiden. Umgerechnet etwa 300 DM für eine Handheld Spielkonsole zu berappen ist nicht gerade wenig Geld.