Gastautor: Björn ("AmunRa") von Wartower.de

Morgens, 4:30 Uhr - der Wecker klingelt. Während "vernünftige" Menschen noch schlafen und noch vernünftigere erst ins Bett gehen, quäle ich mich mit dicken Augen aus den Federn. Zu dieser Stunde hilft selbst der extragroße Becher Kaffee wenig. Und dabei hatte ich mir doch gestern noch vorgenommen, ausnahmsweise mal früher ins Bett zu gehen…

Sei's drum! Guild Wars-Spieler sind wenig Schlaf gewohnt. Und die Vorfreude auf das, was da kommen wird, macht auch die schlimmste Müdigkeit vergessen. NCSoft Winterparty, ich komme!

Ein wenig Körperpflege später stehe ich gegen 5:30 Uhr am Bahnhof. Und dann bin ich wie der Marshmallow Man bei den "Ghostbusters" - schwupps, einfach da! In London, Heathrow, um genau zu sein. Dazwischen lag ein mehrstündiger Flug, den ich Müdigkeit sei Dank im Schlaf verbringen durfte. Aber nicht, ohne noch schnell ein Foto von der mittlerweile aufgehenden Sonne für euch zu schießen.

NCSoft Winterparty - Reisebericht von der heißesten Party im kalten Winter.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 6/101/10
Über den Wolken...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aber vor die Party haben die Götter nicht nur den Schweiß, sondern auch noch den zweistündigen Weg nach Brighton gesetzt. Diesen und seine klapprige U-Bahn als holprig zu bezeichnen, wäre allerdings mehr als geschmeichelt. Jedenfalls ist an Schlaf nun kaum mehr zu denken.

Die richtige "Weltreise" beginnt aber erst dort, wo ich mich schon fast am Ziel wähnte: Denn spätestens als ich am Meer angekommen bin, leuchtet mir langsam ein, dass ich vielleicht doch vorher hätte abbiegen müssen. Ein wenig Herumirren später sehe ich dann glücklicherweise einen kräftigen Mann mit einem mir bekannten Shirt, der sich dann auch tatsächlich als Isiah "Izzy" Cartwright entpuppt. Zusammen mit ihm erreiche ich kurze Zeit später das "NetPama", wo bereits Martin Kerstein, Alex Weekes, Loic Claveau und einige andere mit dem Aufbau beschäftigt sind.

Gegen 12 Uhr treffen dann die ersten Gäste ein: Als erste laufen die Jungs und Mädels von Black Emperor ein, dicht gefolgt von Kronos, Hexe von Guild-Wars.info, und deren Freund. Nach und nach füllt sich so das NetPama und mit ihm die insgesamt drei Stockwerke. Insgesamt sollten es am Ende über 50 Gäste aus den verschiedensten Ländern sein. Darunter neben den bereits erwähnten Mitgliedern der deutschen Gilde Black Emperor auch Mitglieder der Esoteric Warriors, Team Quitters und Mostly Harmless.

NCSoft Winterparty - Reisebericht von der heißesten Party im kalten Winter.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 6/101/10
Das NetPama füllt sich...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gegen 14 Uhr geht es dann mit ein wenig Verspätung los. Erstmals in Europa wird das bekannte Sealed Play für die PvP-Spieler geboten. Außerdem gibt es eine Art Wettrennen für die PvE-Fraktion. Während die PvP'ler also aus einer kleinen Anzahl an zufälligen Fertigkeiten ein möglichst effektives Build für 4vs4 erstellen müssen, haben die PvE'ler die Aufgabe, drei verschiedene Missionen so schnell wie möglich mit Erledigen der Bonusmission zu beenden. So muss in 4er-Teams zuerst die Nolani Akademie, dann die D'Alessio Küste und zu guter letzt die Wildnis beendet werden.

Zahlreiche spannende Spiele und heiße Auseinandersetzungen später gibt es dann keine Ausreden mehr, und wie immer heißt es: Es kann nur Einen (oder in diesem Fall eben Zwei) geben… and the Winners are: Black Emperor und Kronos. Während sich die schwarzen Imperatoren nach überragender Leistung über den Sieg im Sealed Play freuen dürfen, konnte sich das Team um Kronos gegen ihre Gegner im PvE durchsetzen und mit einem bequemen Vorsprung den ersten Platz belegen.

Danach folgte neben der Verlosung eines von weltweit lediglich 15 Ipod-Nano im Guild-Wars-Design eine kleine Fragerunde mit Izzy, der extra aus den USA angereist war. Von ihm erfuhren wir neben vielem Altbekannten auch einige äußerst interessante Dinge: So plant man offenbar das Zugangssystem zu Riss und Unterwelt neu zu gestalten, jedoch ohne dem AdH diese Art der "Belohnung" zu nehmen. Das Ganze befindet sich scheinbar noch in der Planungsphase.

NCSoft Winterparty - Reisebericht von der heißesten Party im kalten Winter.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 6/101/10
Izzy sieht sich einer Reihe von Fragen gegenüber.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch Gwen ist noch lange nicht Geschichte, und ein Auftritt in einem der folgenden Kapitel scheint gut möglich. Wann und wie war allerdings nicht herauszubekommen. Natürlich wurde auch nach den Änderungen im AdH gefragt, woraufhin Izzy zu verstehen gab, dass man das allzu defensive Spiel aus dem AdH vertreiben wolle und dafür offensivere Build mehr fördern will. Noch ist hier jedoch noch keine Entscheidung bezüglich der Gruppengröße gefallen.

Nun stand eigentlich noch ein Dodgeball-Turnier, sowie ein Kampf gegen Martin, Loic, Alex und Izzy auf dem Plan, doch aufgrund einiger kleinerer Verzögerungen war es inzwischen schon kurz vor 22 Uhr, und daher musste dieser Punkt leider ersatzlos gestrichen werden - zugunsten des eigentlichen Höhepunkts der Veranstaltung: der Party im "Globe".

Neben einer Menge Bier sorgten dort vor allem die DJs Martin Kerstein und Martin Rabl persönlich für Stimmung. Während Martin Kerstein dabei mehr die härtere Tonart anschlug, konnte Martin Rabl wie auch schon in Leipzig mit äußerst tanzbarer Musik aus der Richtung Techno/Break aufwarten.

NCSoft Winterparty - Reisebericht von der heißesten Party im kalten Winter.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 6/101/10
Martin Kerstein erklärt die Welt...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Natürlich darf auf so einer Party auch Persönliches nicht zu kurz kommen, und so wurde um Mitternacht gleich in zwei Geburtstage hinein gefeiert: dem von Steffi, der "Black Empress", und unserem fleißigen DJ Martin Rabl. Erst spät in der Nacht verlassen wir das Globe. Ein fantastischer Tag auf der Insel endet, und für diesen Bericht schließt sich die Klammer: In aller Früh sollte schon wieder die Heimreise beginnen - an mehr als eine Mütze voll Schlaf war also wieder nicht zu denken.

Insgesamt war es ein fantastisches, wenn auch viel zu kurzes Erlebnis, für das ich allen Anwesenden herzlich danken möchte. Ganz besonders natürlich Sabine für die Übernachtungsmöglichkeit und auch unserem Hoster gamona für das Sponsoring. Wir sehen uns spätestens auf der Games Convention 2007!