Publisher NC Soft ist dafür bekannt, dass man lieber einmal mehr bewährte Technik von außerhalb zum Einsatz bringt, als eigene Resourcen in die Entwicklung zu stecken. So setzt Erfolgstitel Lineage 2 auf die bewährte Unreal Engine und das für 2009 erwartete Aion: Tower of Eternity auf die CryEngine.

Jetzt geht man einen Schritt weiter und sichert sich eine weitere Lizenz. Mit ProFX lassen sich Texturen bis zu tausendfach komprimieren. Eine solche 'Verschlankung' eröffnet gerade bei MMOGs völlig neue Ansätze. Der Clou: ProFX ist ebenfalls auf die Unreal Engine zugeschnitten und lässt sich dort entsprechend integrieren. Die Unreal Engine 3 liegt bei NC Soft bereits seit 2005 ungenutzt in der Schublade.

Erste Hinweise lassen vermuten, dass der koreanische Publisher derzeit damit experimentiert und sie in einem noch geheimen Titel für die PS 3 zum Einsatz bringen will, denn auch mit Sony bestehen seit dem letzten Jahr Verträge.