NBA Street Homecourt ist der wohl bisher beste Teil der Serie und überzeugt durch geschickte Gameplay-Erweiterungen. Das Spiel bietet noch mehr Möglichkeiten, den Ball spektakulär durch die Maschen zu hämmern und verfügt erstmalig über einen flexiblen Einsatz des Gamebreakers.

Die zahlreichen Schauplätze, zu denen neuerdings auch Indoor-Areale zählen, sehen genau so gut aus wie die schick animierten Spieler. Einzelspieler kommen dank interessanter Spielmodi auch mittelfristig auf ihre Kosten, während die Spielspaßbombe bei Partien gegen menschliche Kontrahenten endgültig detoniert!

NBA Street: Homecourt ist für Xbox 360 und seit dem 23. März 2007 für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.

Pro

  • Sehr gute Grafikengine
  • Geschickt erweitertes Gameplay
  • Interessanter Soundtrack
  • Leicht erlernbare Steuerung
  • NBA-Lizenz
  • Schicke Basketballplätze drinnen und draußen

Contra

  • Gewöhnungsbedürftiger Sepia-Effekt
  • Wiederholungen können häufig nicht abgebrochen werden
  • Teilweise wenig belebte Homecourts

Grafik

Sowohl die Schauplätze, zu denen erstmalig auch Hallen zählen, als auch die Spieler sehen hervorragend aus. Manchen Courts hätte ein wenig mehr Bewegung im Umfeld gut getan und der Sepia-Effekt ist gewöhnungsbedürftig.

Sound

Der lizensierte und nostalgisch angehauchte Soundtrack ist gewohnt umfangreich. Die Geräuschkulisse ist sehr gut gelungen.

Gameplay

Das Gameplay wurde geschickt erweitert und bietet jetzt noch mehr Abwechslung. Die Möglichkeit per Dunking zum 2-Punkt-Spiel und vom Rücken eines Mitspielers zu noch spektakuläreren Aktionen abzuheben, sind eine klare Bereicherung.

Multiplayer

Sowohl an einer Konsole als auch online ist bei NBA Street Homecourt eine Menge Spielspaß garantiert.