NBA Live 07 avancierte im letzten Jahr zu einer der größten Enttäuschungen der Sportspielgeschichte. Während 2K Games den Basketballhammer schlechthin landete, waren EA's Bemühungen mit einem Airball gleichzusetzen. Peinliche Auftritte dieser Art, sorgen zumeist für besonders großes Engagement bei der Entwicklung des Nachfolgers. Nun liegt uns NBA Live 08 vor und wir testen, ob der Titel diesmal ordentlich aufgepumpt wurde!

NBA Live 08 - Trailer: Summer Camp MoCap12 weitere Videos

Langweiliges Wurfsystem
Kernfeature der Vorjahresversion waren die Superstartalente, die ihr gezielt auswählen konntet um dann beispielsweise ein besonders schönes Aufbauspiel oder sehenswerte Dunkings zu zeigen. Analog zum Erfolg des Titels, wurde dieses Element restlos gestrichen. Gänzlich neu ist dagegen die Möglichkeit, per Schultertaste eine farbige Zonengrafik auf dem Spielfeld erscheinen zu lassen. Hier könnt ihr ablesen, in welchen Zonen der aktuell gesteuerte Spieler gute Aussichten auf einen Korberfolg hat.

NBA Live 08 - Kampf um die Körbchengröße: EAs NBA-Reihe spielt weiterhin nur die zweite Geige.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 23/271/27
Die Zone unter dem Korb ist natürlich hart umkämpft.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese Areale entsprechen laut EA Sports den echten Statistikwerten der NBA Stars. Wer beispielsweise mit Steve Nash an die Drei-Punkt-Linie tritt um aus der Distanz erfolgreich zu sein, sieht jetzt genau wo entlang des Kreises der Spieler seine Hotspots hat. Leider müsst ihr euch von diesem Punkt an auch komplett auf das Talent des Ballkünstlers verlassen, da ihr per Knopfdruck den Wurf auslöst ohne danach weiteren Einfluss nehmen zu können.

Statt wie gewohnt die Taste so lange gedrückt zu lassen, bis der optimale Wurfpunkt erreicht ist, löst ihr hier lediglich eine Wurfanimation aus, die keinerlei Timing erfordert. Neben den Spielerattributen entscheiden hier noch die Wurfposition und die gegnerische Deckung darüber, ob der Ball durch die Maschen geht oder nicht.

Ein großes Problem des Vorgängers waren die Übergänge zwischen den verschiedenen Animationsphasen. Obwohl man sich dieser Problematik offensichtlich angenommen hat, fallen noch immer unsaubere Übergänge auf. Insbesondere bei Dribblings, die ihr mit dem rechten Analogstick ausführt, passen die Bewegungen nicht immer exakt zusammen.

Packshot zu NBA Live 08NBA Live 08Erschienen für PS2, PS3, Xbox 360, Wii, PC und PSP kaufen: Jetzt kaufen:

Ein uralter Kritikpunkt, der leider auch dieses Jahr angebracht werden muss, sind zudem die unrealistischen und viel zu häufig erfolgreichen Alley Oops. Mit einem simplen Tastendruck werft ihr den Ball zum Rund, wobei sich Mitspieler teilweise aus dem Stand mit unglaublichen Sprüngen in Richtung Korb bewegen und den Ball ins Netz hämmern.

Wer dunkt gewinnt!
Auch abseits spektakulärer Alley Oops wirkt NBA Live 08 sehr arcadelastig. Nicht zuletzt aufgrund des vereinfachten Wurfsystems, bietet es sich viel zu häufig an, mit einem Dunking abzuschließen. Während Dunkings bei NBA 2K7 ein eher seltener und zumeist krönender Abschluss schneller Fastbreaks oder gelungener Einzelaktionen sind, gehören sie bei EA's Basketballspiel zum Standardprogramm.

NBA Live 08 - Kampf um die Körbchengröße: EAs NBA-Reihe spielt weiterhin nur die zweite Geige.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 23/271/27
Wer spektakulär zum Dunking aufsteigt, hat die Zuschauer schnell auf seiner Seite.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Peinlich ist dagegen die Erfolgsquote von Korblegern, die manchmal sogar aus bester Position und ohne gegnerische Einwirkung daneben gehen. Wer sich einen solchen Fauxpas in der NBA leisten würde, dürfte vermutlich auf direktem Wege die Halle verlassen. Immerhin kommt es im Vergleich zur Vorjahresversion deutlich seltener vor, dass ein Angreifer versucht, den Ball hinter dem Brett in den Korb zu legen.

Insgesamt lässt NBA Live 08 die Dynamik eines NBA 2K7 vermissen. Fastbreaks nach Ballverlusten werden beispielsweise ständig von unmotivierten Mitspielern und langsamen Pässen ausgebremst. Auch bei Rebounds sorgt eine zumeist schlecht aufgestellte Defense dafür, dass Fehlwürfe zu häufig erneut in den Händen der Angreifer landen.

NBA Live 08 - Kampf um die Körbchengröße: EAs NBA-Reihe spielt weiterhin nur die zweite Geige.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 23/271/27
Bei vehementen Dunkings haben selbst massige Center häufig keine Abwehrchance.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Äußerst schade ist auch, dass ihr keinen Einfluss darauf habt, ob euer Spieler einen Korbleger oder einen Dunking zum Besten gibt. Je nach Spielsituation und Position der Defense wäre dies ein wichtiger Faktor für den erfolgreichen Abschluss eines Spielzuges. Wer NBA 2K7 kennt wird die umfangreichen Optionen vermissen, die ihr dort per rechtem Analogstick habt.

Simple Verteidigung und Monster Blocks!
Um die Verteidigung zu vereinfachen, heftet ihr euch neuerdings per linkem Trigger an die Versen des ballführenden Spielers. Solange ihr den Schalter gedrückt haltet, braucht ihr euch nicht länger darum kümmern, den Spieler zu verfolgen denn das passiert dann automatisch.

Somit könnt ihr euch darauf konzentrieren, im richtigen Moment einen Stealversuch zu starten oder zum Block aufzusteigen. Blocks sind bei NBA Live 08 übrigens deutlich effizienter als bei der Genrekonkurrenz. Besonders bei Sprungwürfen verhindern aufmerksame Verteidiger regelmäßig, dass der Ball zum Korb gelangt.

Rundum gelungen ist die Präsentation des Spiels, auch wenn abseits des Spielfelds zu wenig geboten wird. Die Gestaltung der Zuschauer wirkt eher durchschnittlich und Cheerleader vermisst man ebenso wie die Maskottchen der Teams. Selbst in den Quarterpausen erwarten euch lediglich langweilige Statistiken. Gelungen ist dagegen die Darstellung der Spieler, die nun deutlich natürlicher wirken. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Haut der NBA Stars mit einem Glanzlack veredelt wurde. Schicke Reflektionen beobachtet ihr dafür auf dem Hallenboden.

Interessante Spielmodi
Auch dieses Jahr erwartet euch ein Dynastie Modus, in dem ihr ein Team eurer Wahl über mehrere Jahre begleitet. Erfolglosigkeit wird hier gnadenlos mit dem Rauswurf bestraft. Neu ist ein Spielmodus, bei dem ihr euch ein Team nach Wahl zusammenstellen dürft. Getrübt wird der Fantasy Draft allerdings dadurch, dass der KI Gegner unbeeindruckt teilweise auf die gleichen Spieler zurückgreift, die ihr bereits in eurem Team habt. Somit kommt es zu unrealistischen Kobe gegen Kobe Matches, die jeglichem Realismus entbehren.

NBA Live 08 - Kampf um die Körbchengröße: EAs NBA-Reihe spielt weiterhin nur die zweite Geige.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Während der Saison müsst ihr euch auch der Presse auseinandersetzen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer mag kreiert sich zudem eigene Szenarien, bei denen ihr die Spielsituation komplett konfigurieren könnt. Von den beteiligten Teams, dem Punktestand über die verbleibende Spielzeit, die Anzahl an Fouls bis hin zur aktuellen Ballposition lässt sich hier alles nach Belieben einstellen. Dank spielbarer FIBA Weltmeisterschaft, stehen nun auch endlich die wichtigsten Nationalmannschaften bereit. Echte NBA Fans freuen sich zudem über ein Quiz während der Ladezeiten.