EA Sports kündigte heute mit NBA Elite 11 den neuesten Ableger der NBA-Reihe an. Doch nicht nur eine Namensänderung steht auf dem Programm, sondern ebenfalls eine vollständige Generalüberholung, mit dem EA Sports "das Genre der Basketball-Videospiele von Grund auf" verändern will.

NBA Elite 11 - Generalüberholung für die NBA-Reihe

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/40Bild 7/461/46
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei ist die Rede von neuen Technologien, einer neuen Steuerung und einer neuen Spiel-Physik. Die Steuerung ermöglicht erstmals Eins-zu-Eins-Reaktionen auf die Bewegungen und Aktionen eines Spielers auf dem Feld. Bei den Vorgängern war es so, dass die Spieler durch die vorgefertigten Animationen warten mussten, bis ein Szenario abgeschlossen wurde und man die nächste Bewegung ausführen konnte.

Durch die aktive Steuerung wird das gesamte offensive und defensive Potential eines Spielers kontrolliert, darunter Dribbling-Moves, Dunks, den Zug zum Korb, Fadeaways, Anpassungen in der Luft, Blocks, Steals und mehr. Durch das neue Physik-System hingegen kann sich jeder einzelne Spieler auf dem Feld unabhängig von den anderen bewegen. Damit fällt auch die Zwei-Mann-Interaktion weg, welche die Benutzerkontrolle bisher einschränkte.

Außerdem wird es ein neues Wurfsystem geben, das auf den Fähigkeiten der Spieler aufbaut. Dadurch kann man mit "präzisen Benutzereingaben punkten, abhängig von der Position des Spielers auf dem Feld".

Erscheinen wird NBA Elite 11 im Oktober für Xbox 360 und PlayStation 3.

NBA Elite 11 erscheint demnächst für PS3 & Xbox 360. Jetzt bei Amazon vorbestellen.