Nach einer klaren Niederlage von NHL 2K8 gegen die Konkurrenz aus dem Hause EA Sports spielt 2K Games nun seinen großen Trumpf aus. Bereits im letzten Jahr sackte NBA 2K7 satte 90 Prozent ein und gilt bis heute als eines der besten Sportspiele überhaupt. Haben die Entwickler tatsächlich das Kunststück vollbracht, die Serie nochmals zu verbessern? Wischt 2K Games mit dem mäßigen NBA Live 08 den Hallenboden? Fragen über Fragen - wir geben die Antworten!

NBA 2K8 - Interview mit Rob Jones2 weitere Videos

Fans des Sportspielgenres werden diesen Tag herbei gesehnt haben. Was Pro Evolution Soccer für die Fußballfraktion ist, stellt NBA 2K für Fans des Basketballsports dar. Keine andere Serie schaffte es bislang, den Sport derart dynamisch, spannend und vor allem authentisch auf einer Spielkonsole abzubilden. Der erste Kontakt mit der Neuauflage fällt jedoch erstmal negativ aus – ein Blick in das geradezu unverschämt dünne Handbuch ist nämlich ebenso ernüchternd wie die erste Sichtung der überraschend schlichten Menüs. Wurde im Vorgänger noch mit Häuserschluchten und Blitzeffekten gearbeitet, erwarten euch nun nüchternd funktionale Schaltflächen.

Back in Action – NBA 2K in Topform!

Sobald ihr euch jedoch auf dem virtuellen Basketballfeld wieder findet, ist der negative Ersteindruck ganz schnell verflogen. Bereits die ersten Kameraschwenks machen deutlich, dass NBA 2K8 in einer völlig anderen Liga spielt als das im direkten Vergleich geradezu ausgestorben wirkende NBA Live 08.

NBA 2K8 - EA abgehängt: Wie 2K Games den Konkurrenten geradezu deklassiert.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 24/281/28
NBA 2K8 sieht sehr gut aus – achtet mal auf das detaillierte Publikum im Hintergrund!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Rund um das Spielfeld sind die Zuschauer deutlich mehr in Bewegung, Ersatzspieler und Trainer hält es nicht auf den Bänken, Kameraleute bringen sich in Position, Cheerleader tanzen sich warm und das Maskottchen des Heimteams ist komplett aus dem Häuschen. An den ohnehin guten Spielermodellen hat sich dagegen wenig getan – lediglich die Trikots einiger Teams glänzen nun mehr, und ähneln somit stärker dem jeweiligen Vorbild. Dafür verfügen bekannte Spieler nun über deutlich mehr charakteristische Bewegungen, die den gesamten Spielablauf noch authentischer wirken lassen.

Im weiteren Spielverlauf fallen viele kleine Änderungen auf, die sich insgesamt jedoch eher marginal auf das Gameplay auswirken. Schon beim Spielbeginn kommt ihr mit einem gut getimten Tastendruck an den Ball statt möglichst schnell die Sprungtaste zu drücken. Insgesamt erscheint NBA 2K8 in vielerlei Hinsicht bequemer als sein Vorgänger. Wie schon bei NBA Live 08 heftet ihr euch beispielsweise per Tastendruck an die Fersen eures Gegenspielers, was die Defensivarbeit deutlich erleichtert. Bei den Auswechslungen schaltet ihr zudem per Tastendruck durch bestimmte Setups wie „Große Spieler“, „Schnelle Spieler“, „3-Punkt Schützen“ und vieles mehr, statt jeden Spieler einzeln austauschen zu müssen.

NBA 2K8 - EA abgehängt: Wie 2K Games den Konkurrenten geradezu deklassiert.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Schöne Spielermodelle sorgen dafür, dass ihr alle Stars problemlos erkennt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sehr gelungen ist auch der grafische Indikator, der stets darüber informiert, wie hoch die Erfolgschancen bei einem Wurf von der aktuellen Position sind. Eine Einfärbung in roter beziehungsweise blauer Farbe signalisiert zudem, ob der Spieler heiß oder eher kalt ist, was von dem Erfolg seiner zuletzt gezeigten Aktionen abhängt. Möchtet ihr euch nicht ausschließlich auf die gute KI eurer Mitspieler verlassen, dürft ihr bei Ballbesitz per Tastendruck die Kontrolle eines Teamkameraden übernehmen, um beispielsweise einen Block zu stellen oder aus aussichtsreicher Position den Ball anzufordern.

Grandiose Spielanalysen mit spektakulären Szenen!

Fans des Vorgängers sind natürlich gespannt, welche Informationen euch die Halbzeitpause liefert. Während bei NBA 2K7 noch „Kennys Halftime Report“ mit coolen Zusammenschnitten aus der ersten Spielhälfte auf euch wartete, gibt es dieses Jahr nur ein paar nüchterne Statistiken. Empörung? Ungläubigkeit? Keine Panik - am Ende des Spiels gibt es eine Spielanalyse, die keine Wünsche offen lässt!

NBA 2K8 - EA abgehängt: Wie 2K Games den Konkurrenten geradezu deklassiert.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 24/281/28
Immer cool bleiben – im Blacktop Modus ist lässiges Auftreten gefragt!.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Angefangen mit einem Zusammenschnitt der besten Szenen des „Player of the Game“ über die drei besten Spielzüge bis hin zu umfangreichen Statistiken bleiben keine Wünsche offen. Außerdem ist es möglich, sich zu jedem beteiligten Spieler einen Zusammenschnitt seiner besten Aktionen anzusehen, die nicht nur Korberfolge sondern auch sehenswerte Rebounds umfassen. Wem das immer noch nicht reicht, der darf aus einer Gesamtliste jede wichtige Spielsituation wie Fouls, Rebounds oder Korberfolge auswählen und sie sich noch einmal in der Wiederholung anschauen.

Wer an solchen Features Spaß hat, der freut sich sicherlich über den neuen „Reelmaker“. Abgespeicherte Replays können hier nach Belieben nachbearbeitet und zusammen geschnitten werden. Musik, Soundeffekte, Kamerawinkel und vieles mehr lassen sich frei bestimmen. Den fertigen Zusammenschnitt zeigt ihr dann Freunden oder stellt ihn per Onlineanbindung der gesamten Community zur Verfügung, die eure Kreation sogar bewerten darf.

Geschickt verbesserte Basketballreferenz, die NBA Live 08 klar hinter sich lässt. So muss ein Basketballspiel aussehen – I love this game!Fazit lesen

Ebenfalls cool ist auch die umfangreiche Auswertung eures Spielstils. Wer ein VIP Profil kreiert und dieses Profil bei allen gespielten Matches verwendet, darf sich später spielübergreifende Statistiken ansehen. Die Informationen die euch dabei präsentiert werden sind so umfangreich, dass die Wiedergabe des Inhaltes locker den Rahmen unseres Tests sprengen würde.

Raus aus der Halle – der Streetcourt ruft!

Völlig neu bei NBA 2K8 ist der so genannte Blacktop Modus. Hinter diesem Namen verbergen sich mehrere Spielvarianten, die allesamt wenig mit dem gewöhnlichen NBA-Alltag zu tun haben. So gibt es beispielsweise einen Dunking Contest, der inmitten von Las Vegas in einer spektakulären Open Air Area stattfindet. Mit Hilfe verschiedener Analogstickbewegungen lassen sich hier unglaubliche Dunkings in die nächtliche Wüstenluft zaubern.

NBA 2K8 - EA abgehängt: Wie 2K Games den Konkurrenten geradezu deklassiert.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 24/281/28
Bei solchen Dunks ist Sprungkraft gefragt!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wem Flickflack-Anläufe und Alley Oops mit eigener Vorlage noch zu unspektakulär sind, der überspringt beim Dunking auf Wunsch ein Autowrack oder demonstriert, dass ihn selbst eine meterhohe Absperrung nicht vom Korb fernhalten kann. Alternativ dürft ihr einen 3er Contest bestreiten und verschiedene Streetballvarianten spielen. Von 1on1 Matches auf einen Korb bis hin zu normalen Fünf-gegen-Fünf-Varianten, die sich dann ohne Regeln über die gesamte Länge wunderschön gestalteter Streetballfelder erstrecken ist hier alles möglich. Abgerundet wird der Titel von einem sehr guten Franchise Modus, der auch Einzelspieler langfristig motiviert.