Nach nur 13 Monaten wird 2K Sports die Server von NBA 2K11 abschalten - und das schon in diesem Monat. Das bedeutet, dass man in Kürze nicht mehr online im Multiplayer spielen kann.

NBA 2K11 - Server werden heruntergefahren - will 2K damit Verkäufe von NBA 2K12 ankurbeln?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 4/101/10
Wer online spielen möchte, muss in wenigen Wochen zwangsweise auf NBA 2K12 zurückgreifen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum Vergleich: Spiele aus dem Hause EA werden im Durchschnitt nach rund zwei bis drei Jahren vom Netz genommen. Betrachtet man den Erfolg von NBA 2K11, scheint es weniger nachvollziehbar zu sein, warum sich 2K für diesen Schritt entschied.

NBA 2K11 ist nämlich das bislang erfolgreichste Spiel der Reihe und konnte sich sogar in den US-amerikanischen Charts bis Juni 2011 in den Top 10 halten. Bei NBA 2K10 hingegen wurden die Server nach 15 Monaten heruntergefahren, bei NBA 2K9 sogar erst nach zwei Jahren.

Möglicherweise wurde der Multiplayer einfach nicht mehr so häufig in Anspruch genommen. Nicht unwahrscheinlicher aber ist, dass das Unternehmen die Verkäufe von NBA 2K12 ankurbeln möchte. Denn im Moment ist es so, dass wegen eines Streits der NBA und den Spielern sowie den Besitzern der Teams möglicherweise die Saison ausfallen könnte. Sie wurde noch nicht einmal eröffnet.

Und daher bietet NBA 2K12 für einige Spieler keinen Kaufanreiz, da sie nicht der neuen Saison mit den neuen Teamaufstellungen nachgehen können. Zudem gab es bei NBA 2K12 bislang einige Online-Probleme.

NBA 2K11 ist für PC, PS2, PS3, PSP, Wii und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.