Wer die Gothic- und Risen-Reihe kennt, dürfte schon einmal etwas von Kai Rosenkranz gehört haben. Der deutsche Komponist, der für die Soundtracks der Rollenspiele verantwortlich ist, startete eine Kickstarter-Kampagne für ein eigenes Album-Projekt.

Insgesamt will er mindestens 20.000 US-Dollar für das Album Journey Home einnehmen, was in den nächsten 24 Tagen sicherlich zu schaffen sein sollte.

"Ich bekomme noch heute, 5 Jahre nach der Veröffentlichung meines letzten Spieletitels Risen, fast täglich Post auf Facebook", so Rosenkranz.

Weiter sagt er: "Darin bedanken sich die Spieler für meine Soundtracks und berichten davon, wie sehr meine Themen sie berühren. Das ist ein unglaublich tolles Gefühl. Jeder Komponist träumt davon, dass die eigene Musik den Zuhörern etwas bedeutet und in ihnen etwas zum Schwingen bringt."

Und genau das soll Journey Home tun. Mit Nevigo gründete er vor einigen Jahren ein eigenes Unternehmen, das Tools und Technologie für Spieleentwickler herstellt. Dort ist er nach wie vor beschäftigt und wollte jetzt wieder etwas mit Musik machen.

Sollten 30.000 Dollar eingenommen werden, will er ein Streichquartett und Solo-instrumente der Bochumer Symphoniker zusammenbringen. Er arbeitete mit den Musikern bereits für Gothic 3 zusammen und würde gerne erneut darauf zurückgreifen wollen, aber das kostet ziemlich viel Geld.

Das untenstehende Video aus dem Soundtrack von Gothic 3 soll andeuten, wie viel Emotionen ein Streichquartett einbringen kann.