Mamoru Samuragoch, der Komponist, der erst als japanischer Beethoven gepriesen wurde, gab in einer schriftlichen Erklärung an, seit ungefähr drei Jahren wieder ein wenig hören zu können.

Erst letzte Woche kam heraus, dass Mamoru Samuragoch offenbar nicht einmal taub sei. So packte sein langjähriger Ghostwriter Takashi Niigaki, der über 18 Jahre lang für ihn komponiert habe, über den 35-jährigen Komponisten aus, dass er nicht glaube, dass Samuragoch taub sei. "Vom ersten Tag an bis heute hatte ich nie das Gefühl, dass er taub ist. Ich habe keine Anzeichen dafür, dass er nicht hören konnte", so Niigaki.

Nun teilte Samuragoch schriftlich mit, dass er tatsächlich "hören" könne. "In den letzten Jahren konnte ich wieder mehr hören als zuvor...seit ungefähr drei Jahren kann ich Worte hören, wenn die Leute ganz klar und langsam in mein Ohr sprechen", so Samuragoch.

Doch laut einem Entwickler, war es allen Mitarbeitern im Studio bewusst, dass Samuragoch hören könne. Und da Samuragoch nur bei Resident Evil - Director's Cut und bei Onimusha die Musik beisteuerte, kann es sich bei dem Studio nur um Capcom handeln. Sollte dem so sein, müsste Samuragoch auch bereits 1998, als Resident Evil - Director's Cut erschien, in der Lage gewesen sein, zu hören.