In einem Interview sprach NetherRealm Studios' Director of Art Steve Beran über den Gewaltgrad bei Mortal Kombat X und warum der neueste Ableger blutrünstiger denn je ist.

Mortal Kombat X - Warum der neueste Ableger so unglaublich blutrünstig ist

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 20/301/30
Das neue Mortal Kombat X wird den Gewaltgrad der Reihe nochmal um einiges steigern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Mortal Kombat X hat Entwickler NetherRealm Studios auf der E3 2014 den neuesten Ableger der blutrünstigen Beat 'em Up Reihe präsentiert. Doch dieser Teil wird brutaler denn je. Zimperlich sollte man bei einem 'Mortal Kombat'-Spiel sowieso nicht sein, doch Mortal Kombat X verlangt schon besonders viel ab, was Gewalt angeht. NetherRealm Studios' Director of Art Steve Beran erklärt, warum der neue Teil soviel brutaler ist.

Es gehe um eine grausige Schönheit, von der man sich nicht abwenden könne. Nach dem Motto: "Oh mein Gott, das war richtig heftig, aber es war auch cool zu sehen, wie die Haut des Typen weggezogen wurde, und man dann die Muskeln in seinem Gesicht sehen konnte und wie eine Spitze durch seinen Kopf gestossen wurde", so Beran.

Doch was ist mit den Leuten, die daran nichts Schönes entdecken können? Natürlich sei Mortal Kombat X düster und brutal, aber zur selben Zeit sei das Spiel auch immer mit einer Art Humor gesegnet. Zwar würden sich die meisten Leute anfangs vor Ekel winden, mit der Zeit würden sie diesen aber überwinden und dann auch lachen.

Was die Grafik anginge sei man mit dem Übergang zur Next-Gen auch die technischen Fesseln los, weswegen man gigantische Texturen verwenden könne. "Also kann man auf Scorpions Gesicht heranzoomen, und wow, er schwitzt", so Beran. "Es gibt eine Menge cooler Details, die wir nun hinzufügen können, und die wir zuvor nicht einbringen konnten. Es erlaubt uns, weit cineastischer als jemals zuvor vorzugehen."

Dennoch sei er sich auch darüber im Klaren, dass ein zu hohes Maß an Gewalt schnell auch in den Bereich des Trash übertreten, das Gezeigte zuviel des Guten werden könne. Es sei wichtig, das Ganze zu filtern. Und Ed Boon, der Mitbegründer der Reihe und Game Director bei Mortal Kombat X sei der Filter bei diesem Projekt. Denn es gebe immer viel Feedback und viele Ideen vom gesamten Team. Doch man müsse bei all der Kreativität darauf achten, dass man eine gewisse Grenze nicht überschreite.

Diese Grenze zu beachten, sei nun mal eine schwere Aufgabe. Nicht alle Ideen seien dem Spiele dienlich, manche wirken einfach zu billig oder nicht allzu kreativ, und schnell ist die Grenze des guten Geschmacks überschritten. Glücklicherweise sei das gesamte Team verständnisvoll, wenn Ideen verworfen würden.

Aktuellstes Video zu Mortal Kombat X

Mortal Kombat X - Tremor - Character Trailer7 weitere Videos

Mortal Kombat X ist für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.