Letzte Woche wurde bekannt, dass Mortal Kombat 9 in Australien keine Altersfreigabe bekommen wird und somit auch kein öffentlicher Verkauf möglich ist. Publisher Warner Bros. Interactive will diese Entscheidung nun anfechten.

Mortal Kombat 9 - Warner wird Verbot in Australien anfechten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 1/61/1
Das normale Kampfgeschehen ist noch relativ harmlos, bei den Fatalities sieht das anders aus
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da für Spiele in Australien die höchste Alterseinstufung bei "MA15+" (also ab 15 Jahren) liegt, dürfte der Gewaltgrad, genauer gesagt die brutalen Fatalities, der ausschlaggebende Faktor gewesen sein, auch wenn kein genauer Grund öffentlich gemacht wurde. In einer Stellungnahme von Warner Bros. Interactive Entertainment Australia heißt es nun, dass man alle Optionen ausschöpfen würde, um das Spiel doch noch auf den Markt zu bringen.

„WBIE Australia ist der Meinung, dass der Gewaltgrad im Spiel auf Augenhöhe mit vielen anderen auf dem australischen Markt erhältlichen Titeln liegt.“ Deshalb werde man erneut eine identische Version zur Prüfung vorlegen.

Eine Veröffentlichung in Deutschland ist ungewiss. Anfang Februar gab es eine Meldung vom Publisher, dass man sich noch in Gesprächen mit der USK befindet. Im April soll das Spiel für PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen.

Mortal Kombat 9 ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 04. Mai 2012 für PlayStation Vita erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.