Ende September letzen Jahres kündigte New Line Cinema ein Reboot der 'Mortal Komabt'-Filmreihe an - im gleichen Atemzug wurde auch ein neues Spiel bestätigt. Viele Infos gab es damals nicht, außer dass Kevin Tancharoen die Regie des dritten Filmes übernehmen und Oren Uziel das Drehbuch schreiben wird.

Mortal Kombat - Film-Reboot kommt voran, erste Details zur Handlung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuMortal Kombat
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 6/71/7
Das Reboot soll realistischer ausfallen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tancharoen zeichnete sich für den Kurzfilm Mortal Kombat: Rebirth aus dem Jahr 2010 verantwortlich und hatte gemeinsam mit Uziel an Mortal Kombat: Legacy gearbeitet. Für das Reboot plant man 100 Millionen US-Dollar ein, während ein realistischerer und düsterer Ansatz im Vergleich zu den bisherigen Filmen versprochen wird.

Inzwischen erhielt das Projekt grünes Licht von New Line Cinema, so dass die Produktion starten und der Film 2013 in die Kinos kommen kann. Außerdem gibt es nun auch die ersten Informationen zum Inhalt. Wer nicht gespoilert werden möchte, liest ab hier nicht weiter.

In dem Reboot dreht sich alles um einen gewöhnlichen Supermarkt-Angestellten, der eines Tages plötzlich merkt, dass er ungewöhnliche Fähigkeiten besitzt. Ab dann muss er sich entscheiden, ob er diese für das Gute oder für das Böse einsetzen will. Das Böse spielte einen wichtigen Part im Bezug auf die Entdeckung seiner Kräfte und seiner wahren Identität. Es soll sich dabei offenbar um einen altbekannten Charakter handeln.

Ein Reboot heißt in diesem Falle auch, dass der Film weit weg von den bisherigen Ablegern geht und in neue Gefilde vordringt. Ob es die bekannten Turniere geben wird, bleibt nach wie vor aber unklar.