Kaum geschlüpft, da hat es der Xeno’jiiva schon auf euch abgesehen. Was stört ihr auch seinen Energie-Schlummer? Doch wollt ihr die Geschichte von Monster Hunter World weiter voranbringen und bestenfalls auch beenden, müsst ihr euch diesem Drachenjüngsten stellen. Dafür zeigen wir euch die beste Taktik und verraten euch, wie wir uns vorbereitet haben, um Xeno’jiiva den Garaus zu machen…

Habt ihr es schon mit allen Drachenältesten aufgenommen, oder fehlt noch jemand?

Monster Hunter World - Januar Trailer - Die Drachenältesten kommen!43 weitere Videos

Xeno’jiiva ist der letzte der sieben Drachenältesten und gleichzeitig der jüngste im Bunde. Tatsächlich werdet ihr sogar Zeuge seiner Geburt. Keine Sorge - alles ganz jugendfrei. Doch keine Minute auf der Welt, schon will euch Xeno’jiiva an den Kragen. Also ist es gut zu wissen, was zu tun ist, ehe ihr zur Quest A Light Upon the River’s Gloom annehmt.

Xeno’jiiva: Die Vorbereitung

Von dem neugeborenen Monster geht eine große Gefahr für die Neue Welt aus und ihr werdet gedrängt, der Bedrohung Einhalt zu gebieten. Doch nicht so schnell, ihr übereifrigen Jäger! Immerhin seid ihr in MHW nichts ohne eine gute Vorbereitung, also geht die folgende Liste durch, ehe ihr die Quest annehmt:

Ihr solltet euch lieber sicher sein, wenn ihr den Schlummer von Xeno'jiiva in MHW stört!
  • Schmeißt euch vorher in eine Rüstung, die hohe Resistenz gegen Drachen hat. Von den starken Verteidigungswerten mal ganz abgesehen...
  • Als Waffe kann die Glefe sehr effektiv sein. Im besten Fall macht eure Klinge noch Giftschaden, denn dagegen ist der Xeno’jiiva besonders anfällig.
  • Gegen die Elemente ist der Drache gleichsam schwach. Alle fünf Kategorien haben bei ihm eine Schwäche von 2/3.
  • Mit Schlaf-Munition seid ihr aber fehl am Platz. Der Xeno’jiiva hat lang genug geschlafen und hat so schnell nicht vor, die Augen wieder zu schließen.
  • Besucht vorher die Kantine und gönnt euch eine ausgiebige Mahlzeit, die eure Stats anhebt.
  • Packt euren Ghillie-Mantel ein, damit ihr in Ruhe euer Schwert wetzen und abgetrennte Teile looten könnt. Ihr wollt ein anderes Kleidungsstück? Dann schaut in unseren Mantel-Guide.
  • Vergesst natürlich auch nicht, euer Inventar aufzufüllen. Jede Menge Heil-Tränke sind da von Wichtigkeit. Ihr könnt auch ein paar Items craften, die eure Rüstung boosten und diese mitnehmen. Fallen hingegen könnt ihr gegen jeden Drachenältesten vergessen.
  • Habt ihr es mal mit dem Streicheln von Poogie versucht? Soll ja angeblich Glück bringen...

Bedenkt, dass ihr euch dem Xeno’jiiva mit größter Wahrscheinlichkeit mehrmals stellen müsst, wenn ihr die Xeno’jiiva-Rüstung haben wollt. Lernt also aus den Kämpfen. Aber Schritt für Schritt… Beginnen wir beim ersten Kampf...

Xeno’jiiva besiegen

Um eins vorweg zu nehmen: Der Kampf dauert eine ganze Weile und ihr solltet nicht aufgeben, weil ihr denkt, dass ihr noch zu schwach für dieses Kaliber von Monster seid. Bleibt hartnäckig und vor allem aufmerksam. Es wäre doch gelacht, wenn ihr ihn 27 Minuten beackert, nur um dann kurz vor knapp doch den Löffel abzugeben:

  • Der Xeno’jiiva ist verhältnismäßig langsam, aber wenn er dann einmal zu einer Attacke ansetzt, solltet ihr schön außer Reichweite sein.
  • Dabei hat der Drache anfangs vor allem zwei Attacken, die er an euch auslässt: Zum einen spuckt er Energie-Strahlen und -Bälle, die euch einiges an Leben ziehen können, also weicht brav aus.
  • Bei diesen Spei-Angriffen könnt ihr euch gut seitlich seinem Kopf nähern und mächtig Schaden austeilen.
  • Eine weitere Attacke geschieht, sobald er sich auf die Hinterbeine stellt und euch versucht zu zerstampfen. Das kann zu einem sofortigen KO führen, als nehmt die Beine in die Hand, wenn ihr seht, dass er seine in die Luft hebt!
  • In der ersten Kampf-Hälfte bleibt Xeno’jiiva auf dem Boden, sodass ihr einfach auf Schwanz und Vorderbeine gehen könnt. Aber mit der oben genannten Stampf-Attacke solltet ihr euch nie zu lange zwischen seinen Läufen aufhalten.
  • Es passiert beim Stampfen, dass der Boden unter dem Drachen wegbricht und er sich für ein paar Sekunden freikämpfen muss. Wartet aber einen Moment, ehe er die Füße befreit hat und greift dann an! Er braucht nämlich einen Moment, um sich zu orientieren und die Vorderbeine ist frei angreifbar.
  • Alles für den Xeno’jiiva ist noch neu und so erzürnt ihn schnell vieles. Ihr erkennt seinen Wut-Modus an einer Lichtexplosion, die euch aber nicht schaden kann, sondern nur ein Stück zurückwirft. Außerdem leuchtet sein Körper dabei rot auf.
  • Generell gilt: Alles was leuchtet, solltet ihr treffen, denn hier sind die Schwachstellen des Xeno’jiivas.
  • So rein, wie Xeno’jiiva beschrieben wird, so anfällig ist er für Gift. Also pudert ihn zu, was das Zeug hält. Dabei ist egal, ob ihr das mit Munition oder Palico-Bomben anstellt.
  • Im späteren Spielverlauf wird er flügge und erhebt sich in die Luft. Dort könnt ihr ihn mit Fernkampf-Waffen gut erreichen, aber vor allem die Glefe hat sich als gute Waffe gegen den Xeno’jiiva herausgestellt, da ihr euch mit dieser ebenfalls in die Luft katapultieren könnt.
  • Außerdem könnt ihr ihn fix mit Munition eurer Wahl durch die Schleuder aus dem Flug fischen. Zielt auf die Flügel, denn dann sollte er schnell wieder landen. Munition liegt auf dem Boden herum. Während er fliegt, könnt ihr sie einsammeln.
  • Sobald er auf den Boden schlägt, könnt ihr dann gezielte Schläge auf seinen Kopf geben, aber zieht euch rechtzeitig wieder zurück.
Packshot zu Monster Hunter WorldMonster Hunter WorldRelease: PS4, Xbox One: 26.1.2018
PC: 4. Quartal 2018
kaufen: Jetzt kaufen:

Ein Drachenältester weniger. Aber mit welcher Taktik geht man am besten gegen die anderen sechs vor? Wir verraten es euch:

Bilderstrecke starten
(7 Bilder)

Stellt euch ein paar Snacks bereit und stürzt euch in den Kampf! Habt ihr Xeno’jiiva schon plattgemacht oder wagt ihr euch noch nicht so weit in die Story? Unterhaltet uns mit euren Erfahrungen in den Kommentaren!