Um vorweg ein wenig Wind aus den Segeln zu nehmen: Nein, ihr könnt fortan leider nicht euren Sattel auf einen Anjanath schmeißen und durch die Welt von Monster Hunter World reiten. Wollt ihr auf Monster springen, geht das lediglich im Kampf und um noch mehr Schaden auszuteilen. Aber, auch das kann nützlich sein und ist anfangs knifflig zu meistern. Wir zeigen euch also, wie man die Viehcher besteigt (Nein, nicht so!) und wie ihr Monster reiten könnt!

Poogie würde sich vermutlich auch gegen einen Sattel wehren. Er wehrt sich ja schon bei zu vielen Streicheleinheiten...

Monster Hunter World - Legt euch nicht mit Poogie an!41 weitere Videos

Ein Spiel sagt euch schon, wenn ihr auf den Rücken eines Monsters steigen und es fortan reiten könnt, oder? ...oder? Nein, Monster Hunter World nicht. Monster Hunter World zeigt euch ja noch nicht einmal an, wie es um das Leben der Kreatur steht. Zumindest nicht direkt. Warum also erwartet ihr, dass es einen einfachen Tastenbefehl zum Reiten gibt? Den gibt es nämlich nicht. Punkt. Aber ihr könnt dennoch auf die Monster im Kampf springen und dabei mächtig Schaden austeilen. Und das kann nützlich sein - egal, ob ihr es erjagt oder lebend fangen müsst.

Monster bringen euch jede Menge Items für neue Rüstungen. Welche neuen Rüstungen fragt ihr euch? Na, die hier zum Beispiel:

Bilderstrecke starten
(56 Bilder)

Monster besteigen und reiten

Wenn ihr auf den Rücken eines Monsters springen wollt, solltet ihr logisch denken. Das Tier wird sicherlich nicht mitten im Kampf pausieren, den Kopf neigen und euch damit anzeigen, dass es euren Versuch akzeptiert.

Na, das wird ein entspannter Ritt... Dennoch könnt ihr versuchen, die Monster in Monster Hunter World zu reiten. Auf eigene Gefahr...

Stattdessen müsst ihr aus einer erhöhten Position auf das Vieh gelangen. Dabei könnt ihr verschiedene Wege einschlagen. Behaltet also immer eure Umwelt im Auge und nutzt die Vorteile aus:

  • Bewegt ihr euch in kargem Terrain - zum Beispiel in der Wildturm-Ödnis - sucht euch am besten eine Erhöhung durch Felsvorsprünge oder klettert auf Äste von Bäumen.
  • Im Uralten Wald könnt ihr euch auch die Lianen zunutze machen, mit denen ihr euch auf ein Monster schwingen könnt.
  • In manchen Situationen schafft ihr es auch beim Herunterschlittern von Abhängen auf dem Tier zu landen, das unten steht und euch anbrüllt.
  • Zuletzt gibt es auch die Möglichkeit mit der Insektenglefe aufzusitzen. Drückt ihr zeitgleich R2/RT und X/A startet ihr eine Sprungattacke, die euch in die Luft befördert. Schafft ihr diese im richtigen Winkel, landet ihr tatsächlich auf dem Monster.

Ihr seid also jetzt auf dem Rücken eines Monsters. Fantastisch. Man sollte meinen, es wäre gefährlich genug, gegen die Biester zu kämpfen. Nun ja. Wie geht es nun weiter?

Packshot zu Monster Hunter WorldMonster Hunter WorldRelease: PS4, Xbox One: 26.1.2018
PC: 4. Quartal 2018
kaufen: Jetzt kaufen:

Sitzt ihr bequem, könnt ihr nun durch wiederholtes Drücken von Dreieck/Y Attacken landen. Diese sind zwar nicht besonders hoch im Schadenswert, dafür kann euch das Monster aber nicht erwischen. Außerdem könnt ihr euch auf dem Tier bewegen. Lenkt dafür einfach nur mit dem rechten Stick und versucht in Richtung Kopf zu kommen, um mehr Schaden zu machen.

Es kann vorkommen, dass euch das Monster abwerfen will. Wollt ihr das verhindern, solltet ihr die Quick-Time-Events schnellstmöglich drücken, um die Oberhand zu behalten. Andernfalls büßt ihr ordentlich Ausdauer und manchmal sogar Lebensenergie ein. Und das will ja keiner.

Ihr könnt an dem Kreis um eure Minimap erkennen, wann das Tier euch abwerfen will und zwar dann, wenn er sich rot färbt. Nun solltet ihr mit den Attacken aufhören und stattdessen R2/RT gedrückt halten, um dem Abwurf gegenzusteuern. Danach könnt ihr wieder attackieren und schafft es vielleicht sogar den Ritt mit einem aufgeladenen Angriff zu beenden.

Werdet ihr heruntergeworfen, könnt ihr mit X/A euren Haken auswerfen und so versuchen, zurück auf den Rücken zu springen. Das klappt aber nur, wenn ihr noch ausreichend Ausdauer habt.

Nach dem Ritt gibt es ein paar Sekunden Cooldown, ehe ihr erneut versuchen könnt, das Monster zu reiten. Oder ihr sucht euch ein weniger tödliches Hobby. Nur so ein Tipp...