Bei Monster Hunter World gibt es Gegner, die wirklich nicht einfach zu finden sind. Der Lavasioth ist einer davon. Er hinterlässt einfach keine Spuren, sodass es wirklich schwer ist, seine Forschungspunkte zu sammeln und so herauszufinden, welche Schwächen der Lavasioth hat. Dass man sich im Kampf gegen diesen Lavafisch gegen Feuer schützen muss, ist klar und, nun ja, eigentlich ist auch klar, dass Wasser ihm nicht gut tut. Es gibt allerdings noch mehr, was ihr über Lavasioth wissen solltet, um den Kampf einfacher zu gestalten.

Monster Hunter World - Trailer: Monster jagen auf dem PC43 weitere Videos

Der Lavasioth wird euch vermutlich in vielerlei Hinsicht an den Jyuratodus erinnern. Das liegt nicht nur an seinem Aussehen und an dem Fakt, dass er sich gerne in Flüssigkeiten bewegt. Es gibt noch eine weitere Gemeinsamkeit: Der Panzer des Lavasioths kann sich verändern. Während ihr beim Jyuratodus mithilfe von Wasser den Schlamm vom Körper lösen müsst, damit er wieder mit anderen Waffen angegriffen werden kann, müsst ihr den Lavasioth am besten dann angreifen, wenn er durch das Lava geschwommen ist. In diesem Moment ist er am empfindlichsten. Doch fangen wir erst einmal mit den Vorbereitungen an.

Seid ihr bei Monster Hunter World Lavasioth bereits gegenübergetreten? Wo sind die Wassereimer!?

Die Vorbereitungen auf den Lavasioth

Den Lavasioth findet ihr in der Heimat der Ältesten. Dort kommt ihr erst zum Ende der Story hin, also seid ihr mit Monster Hunter World schon gut vertraut. Ihr wisst, welche Rüstungen euch gegen Feuer schützen und wie ihr eine vernünftige Wasserwaffe herstellen könnt. An dieser Stelle werden wir euch also einfach nur auflisten, mit welcher Ausrüstung wir in den Kampf gezogen sind und wie das funktioniert hat.

  • Als Schutz gegen Lavasioths Attacken, haben wir uns in die Rüstung von Zorah Magdaros gehüllt. Sie hat uns wunderbar gegen Feuer geschützt. Natürlich könnt ihr aber auch andere Kleidung nehmen. Hauptsache der Feuerschutz liegt bei rund 20.
  • Für den Angriff haben wir das Wasser-Jagdhorn genommen. Auf der einen Seite greift es mit dem Element Wasser an und auf der anderen Seite kann es, je nach Ausbau, den Umgebungsschaden negieren. Da euch das Lava ganz schön zusetzen kann, ist es ein praktischer Buff. Ansonsten könnt ihr natürlich jede Wasserwaffe nutzen, mit der ihr gut zurechtkommt. Da der Lavasioth gerne schnell wegrennt, bietet sich auch eine Lanze an, da ihr mit der Aufladung schnell hinterherkommt.
  • Auch Gift ist im Kampf gegen den Fischwyvern zu empfehlen. Hier findet ihr ebenfalls drei Sterne in der Schwächen-Beschreibung. Habt ihr also eine gute Klinge mit Gift-Schaden, dann rüstet sie aus. Andernfalls packt Giftrauchbomben ein und werft sie Lavasioth direkt ins Gesicht.
  • Auf gar keinen Fall solltet ihr euch mit Feuer, Donner oder Eis ausrüsten, denn diese drei Elemente variieren zu stark, bzw. nutzen sie gar nichts, wenn sich die Haut des gigantischen Fisches verhärtet. Wasser bringt euch drei Sterne und im Falle der Verhärtung zwei Sterne – ein klarer Sieger bei der Vorbereitung.
  • Sorgt dafür, dass eure Ausdauerleiste ordentlich lang ist, denn wenn ihr euch mit der Feuer-Pest ansteckt, solltet ihr schnell Rollen ausführen, um sie wieder loszuwerden. Wir nehmen gerne zwei Maxi-Tränke mit und verlängern damit sowohl die Gesundheits-, als auch die Ausdauerleiste.
  • Schaut euch die Talismane an, ob sie euch nicht zusätzlich unterstützen können. Wir haben noch den Banditen-Mantel und das Palico-Gadget „Plünderklinge“ eingesteckt. Dadurch konnten wir mehr aus Lavasioth herausholen, um nicht zu oft gegen ihn kämpfen zu müssen.

Welche großen Monster euch sonst noch in der Heimat der Ältesten erwarten, zeigt euch die folgende Bilderstrecke:

Habt ihr euch auf den Kampf gut vorbereitet, dann geht es jetzt los. Doch wie läuft dieser ab und was solltet ihr beachten?

Der Kampf gegen Lavasioth

Wie eingangs erwähnt, verhärtet sich die Haut des Lavasioths nach einer Zeit außerhalb der Lava, sodass die Angriffe etwas abgeschwächt werden. Hier könnt ihr nicht viel machen, außer einfach genau dann auf ihn loszugehen, wenn er gerade aus dem Lava auftaucht. Natürlich hört ihr mit euren Angriffen nicht auf, wenn seine Haut verhärtet ist, denn etwas Schaden ist besser als gar kein Schaden. Wollt ihr ihm übrigens richtig wehtun, dann greift seinen Bauch und seinen Kopf an. Das sind die Schwachstellen des Monsters.

Packshot zu Monster Hunter WorldMonster Hunter WorldRelease: PS4, Xbox One: 26.1.2018
PC: 4. Quartal 2018
kaufen: Jetzt kaufen:

Wenn der Lavasioth es schafft, einen Sicherheitsabstand zwischen sich und euch zu bringen, dann wird er euch mit seinen Feuerbällen beschießen. Hier müsst ihr rechtzeitig ausweichen oder euren Schild nutzen. Ihr seht, dass hier die Ausdauer wirklich gebraucht wird.

Ihr seht die Schadensanzeige? Lava kann Lavasioth auch verletzen - eigenartig...

Des Weiteren gibt es in dem Bereich, in dem ihr gegen den Fischwyvern kämpfen werdet, drei Orte, an denen die Lava aus der Erde spritzt. Wenn es euch gelingt, Lavasioth hereinzulocken, wird er einen großen Schaden erleiden und damit spart ihr euch viel Zeit. Seid dabei aber vorsichtig, denn auch ihr könnt hier viel Schaden nehmen.

Das sind die wichtigsten Tipps, die wir euch für den Kampf gegen das Lavamonster mitgeben wollen. Haben wir etwas übersehen? Schreibt eure eigenen Vorschläge gerne in die Kommentare.