Seit Anfang August haben Dank eines Crossovers einige Elemente in Monster Hunter World Einzug erhalten, die eigentlich aus dem Final-Fantasy-Universum stammen. Dabei ist auch ein neues - Fans aber altbekanntes - Monster erschienen: der Behemoth! Den Kampf mit dem gehörnten, dunklen Löwen solltet ihr nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn der Behemoth hat es in sich! Wir zeigen euch deshalb, wie ihr ihn freischaltet, was die beste Vorbereitung ist und wie ihr den Behemoth letzten Endes auch besiegen könnt.

Auch Poogie hat es in sich… wenn ihr ihm nicht genug Liebe schenkt!

Monster Hunter World - Legt euch nicht mit Poogie an!43 weitere Videos

Der Behemoth ist eigentlich bereits aus Final Fantasy II bekannt. Da es aber kaum in die detaillierte Welt von Monster Hunter World passt, bediente man sich an der Vorlage aus Final Fantasy XIV. Ihr könnt zudem Kaktoren begegnen und euren Palico als Mogry verkleiden. Auch ein neues Kostüm für Poogie ist mit dabei! Hier soll es aber um den mächtigen Behemoth gehen, denn ihr müsst einiges erledigen, ehe ihr euch ihm stellen könnt.

Bevor ihr es mit dem Behemoth in MHW aufnehmen könnt, müsst ihr noch eine andere Questreihe abschließen.

Behemoth freischalten

Zuallererst solltet ihr euch versichern, dass ihr Version 5.0 heruntergeladen und das Update installiert habt. Denn erst damit finden die FF-Inhalte und somit Behemoth als Drachenältester Einzug in MHW. Damit ihr euch der Questreihe und damit auch dem Kampf widmen könnt, müsst ihr außerdem mindestens Jägerrang 16 sein. Wie ihr den Jägerrang erhöhen könnt, lest ihr im verlinkten Guide.

Ihr startet dann in Astera und sprecht mit mit der ernsten Wildexpertin im Handelsdistrikt, sie hat ein blaues Ausrufezeichen über dem Kopf und ist somit kaum zu verfehlen. Sie wird euch die Quest Besucher aus einer anderen Welt geben, sodass ihr euch in die Wildturm-Ödnis begeben müsst. Begebt euch vom Startcamp aus nach Norden und verfolgt die Spuren der Kaktoren.

Kaktoren überall! Sucht sie in der Wildturm-Ödnis, um dem Behemoth näher zu kommen.

Automatisch werdet ihr so Zeuge einer Zwischensequenz mit einem Kulu-Ya-Ku, den ihr kurz darauf bekämpfen müsst. Der Vogel ist wesentlich stärker und größer als seine Artgenossen und will den blauen Kristall wirklich nur sehr ungerne abgeben. Im Kampf gilt aber die gleiche Technik wie gegen normale Kulu-Ya-Kus. Greift ihn oftmals von hinten an und nehmt euch vor den Schlägen mit dem Kristall in Acht. Habt ihr den Kulu erledigt, geht es zurück nach Astera, wo ihr nun Jagd auf das Legendäre Biest machen könnt.

So einen Kristall will keiner so leicht abgeben. Sucht also den Kampf gegen den Kristall-Kulu-Ya-Ku.

Vorbereitungen auf den Behemoth

Selbst Capcom empfiehlt, dass ihr es nicht alleine mit dem Behemoth aufnehmen solltet. Stattdessen solltet ihr dafür sorgen, dass ihr mindestens zu dritt, besser noch zu viert seid. Denn auch so ist der Kampf Herausforderung genug. Damit ist nicht gesagt, dass ihr es nicht alleine probieren solltet, aber macht euch auf jede Menge Ohnmacht gefasst. Ansonsten solltet ihr noch die folgenden Builds beherzigen:

  • Waffen: Seid ihr der Tank der Gruppe, solltet ihr definitiv nicht ohne Schild losziehen. Ansonsten eignen sich Insektengleve, Bogen und das Jagdhorn besonders gegen den Behemoth.
  • Rüstung: Da der Behemoth eine Schwäche gegen Wasser und Drachen hat, solltet ihr euch daran orientieren. Außerdem haben sich Rüstungsteile der Vaal-Hazak-Ausrüstung als hilfreich herausgestellt, da ihr so einen Vitalitätsbonus erhaltet..
  • Dekorationen: Verziert eure Ausrüstung zudem mit ein paar nützlichen Juwelen. Ausweichen, Angriff und kritischer Boost sind hier zu empfehlen. Aber auch auf eure Vitalität solltet ihr setzen.
  • Mantel und Fallen: Fallen könnt ihr euch sparen, denn immerhin ist der Behemoth ein Drachenältester und damit immun gegen Fallen. Setzt aber auf den Lebenskraft-Mantel.
  • Items: In eurem Inventar sollten definitiv Wetzfisch-Schuppen sein, denn eure Waffen werden strapaziert. Natürlich dürfen auch Heil-Tränke nicht fehlen, ebenso wie kühlende Getränke. Blitzkäfer sind ebenfalls hilfreich, da sie den Behemoth kurzzeitig ablenken.
  • Kantine: Stattet zuletzt noch der Kantine einen Besuch ab und gönnt euch eine ausgiebige Mahlzeit, die eure Vitalität stärkt und die Verteidigung boostet. Sicher ist sicher.

Welche Rüstung tragt ihr? Sicherlich nicht ein Set aus einem einzigen Monster, oder?

Bilderstrecke starten
(56 Bilder)

Kampf und Strategie gegen den Behemoth

Jetzt, mit der richtigen Vorbereitung, könnt ihr euch der Quest gegen den Behemoth widmen und den Weg in eine kristalline Höhle in der Heimat der Ältesten bahnen, in der das düstere Monster bereits auf euch wartet. Stellt euch auf Blitzattacken ähnlich denen von Kirin und feurigen Auseinandersetzungen, die sich der Behemoth vom Teostra abgeschaut hat, ein. Auch windige Tornados - Charybdis - hat er im Gepäck, die den Kushala Daora in den Schatten stellen. Ein Grund mehr, nicht unbedingt alleine loszuziehen.

Zusammen gegen den Behemoth hat außerdem noch einen weiteren Vorteil: die Aufhetzer-Mechanik. Greift ein Spieler nämlich das Gesicht des Behemoth an, baut er sogenannte Enmity auf, sodass sich der Drachenälteste immer mehr auf diesen Spieler konzentriert - erkennbar an einer roten Linie. Im besten Fall macht dies ein Tank, damit die anderen Spieler dann die anderen Körperteile des Behemoth attackieren können.

Auf den Kopf könnt ihr besonders dann gehen, wenn er Charybdis beschwört, denn dann leuchtet sein Kopf blau und seine dortige Verteidigung ist geschwächt. Macht euch das zu Nutzen, wenn ihr ihn gegen euch aufhetzen und gleichzeitig viel Schaden verteilen wollt.

Besiegt ihr den Behemoth, wartet diese schnieke Rüstung auf euch.

Wollt ihr Blitzkäfer verwenden, tut dies nicht, wenn ihr gerade Aufhetzer aufladet, da diese die Leiste unterbrechen und ihr von vorne beginnen müsst. Setzt sie stattdessen dann ein, wenn sich der Behemoth einen Spieler schnappt und großen Nahkampfschaden anrichtet. So unterbrecht ihr die Attacke und rettet vielleicht euren Kumpanen.

Zwischendurch lässt der Drache Meteoriten vom Himmel regnen. Bleibt also in Bewegung, denn wenn euch einer der eiförmigen Steine trifft, zieht das ordentlich Leben. Bereitet der Behemoth Ekliptik-Meteor vor - erkennbar daran, dass er sich auf die Hinterbeine stellt und rot glüht - solltet ihr Schutz hinter einem der Meteoriten suchen, die bereits von ihm beschworen wurden. Nur so seid ihr vor dem tödlichen Sturm des ekliptischen Meteors geschützt. Lockt den Behemoth also weg von den Meteoriten, andernfalls zertrampelt er sie und euer Schutz ist futsch.

Der Kampf wird sicherlich nicht in 15 Minuten vorbei sein, dafür lohnt er sich, denn wenn ihr genug Teile zusammentragen konntet, wartet die schnieke Drachenreiter-Rüstung auf euch, die ihr auf dem Bild oben sehen könnt. Der Set-Bonus bei zwei Teilen verstärkt euren Elementar-Schaden, bei vier Teilen seid ihr davor geschützt, dass eure Waffen bei kritischen Treffern an Schärfe abnehmen, was überaus nützlich sein kann.