Monster Hunter World wird gut. Richtig, richtig gut. In meiner ausführlichen Preview, die immerhin auf 16 Stunden Spielzeit des praktisch fertigen Spiels basiert, bezeichnete ich diesen Titel bereits als heißesten Kandidaten für den Preis des Spiel des Jahres 2017. Was ihr vor dem Release als Monster Hunter-Frischlinge wissen müsst, erkläre ich euch jetzt.

Ich konnte Monster Hunter World bereits 16 Stunden lang anspielen: Das hier ist mein vorläufiges Fazit!

Monster Hunter World - 16 Stunden angespielt - eine erste Preview23 weitere Videos

Aller Anfang ist schmerzhaft

Monster Hunter war nie ein Franchise, das für seinen leichten Schwierigkeitsgrad bekannt ist. Im Gegenteil. Dennoch wurde der neueste Ableger etwas vereinfacht, so könnt ihr euch den ausgeteilten Schaden in Form von Zahlen anzeigen lassen, anstatt auf euer Bauchgefühl und Jägergespür zu vertrauen. Trotzdem ist und bleibt Monster Hunter World deutlich schwerer als die meisten AAA-Spiele - falls ihr also hin und wieder ins Gras beißen solltet, frustet euch das hoffentlich nicht zu sehr.

Folgt den Glühwürmchen

Ähnlich wie im berühmten Ghibli-Film sind auch in Monster Hunter World die Glühwürmchen immer wieder eure letzte Hoffnung. Denn sie zeigen euch den Weg, solltet ihr euer gewünschtes Ungetüm einmal aus den Augen verlieren. Aber das machen sie nicht umsonst, vorher müsst ihr Spuren sammeln - etwas lästig vielleicht, definitiv aber eine Nebenaufgabe, die man erledigt haben sollte, bevor man sich in den Kampf stürzt. Ihr werdet es mir danken.

Werdet Herr der Elemente

Mit den Elementen der jeweiligen Monster, den Elementschäden und speziellen Effekten müsst ihr euch zwar erst nach etwa einem Dutzend Spielstunden beschäftigen, trotzdem solltet ihr diesen Punkt im Hinterkopf behalten. Spätere Monster werden fast immer einem Elementtyp zugewiesen. Wenn ihr dann einem Wasser-Monster mit einer Rüstung angreift, die den Schaden durch Wasser-Angriffe sogar noch erhöht, dann habt ihr schlechte Karten. Ebenso verhält es sich mit den Elementtypen eurer Waffen. Und apropos Waffen…

Die Qual der Wahl der Waffe

In Monster Hunter World erwarten euch mehr Waffen denn je, ganze 14 Stück um genau zu sein! Falls ihr als Neuling in den Kampf springt, empfiehlt sich besonders das Standard-Duo bestehend aus Schild & Schwert, das Langschwert und die Energieklinge. Die letzteren brauchen zwar etwas Übung, da die Energieklinge aber auch als eine übergroße Version des Schild & Schwert genutzt werden kann, und Anfänger jegliche Abwehrhilfe gut gebrauchen können, ist es eine gute Wahl.

Auch der Hammer ist leicht zu erlernen, wer besonders flink sein möchte, der kann auch zu den Doppelklingen greifen - dann müsst ihr aber auch aufpassen, dass ihr nicht getroffen werdet. Schutzmöglichkeiten habt ihr schließlich keine.

Von den Bögen und Gewehren hingegen würde ich anfangs abraten: Diese sind sie eher für den Multiplayer als den einzelnen Kämpfer gedacht. Falls ihr aber mit drei Freunden online auf Jagd gehen solltet, probiert sie ruhig mal aus - es ist ja nur ein Spiel.

Ihr habt eure liebste Waffenart? Dann passt gut auf!

Fans des Franchises haben sicherlich schon ihren Liebling unter den Waffentypen auserkoren, und ich für meinen Teil wusste schon vor meinen ersten Spielstunden von Monster Hunter Tri, dass ich unbedingt das Langschwert benutzen wollen würde. Vielleicht geht es euch da ähnlich.

Wenn ihr also diesen Waffentyp auserkoren habt, müsst ihr darauf achten, gleich mehrere Basis-Versionen eurer Lieblingswaffe zu schmieden. Denn: Eben diese Waffe teilt sich im Verlauf der Geschichte in mehrere Stränge auf, die sich meistens nach Elementen unterscheiden. Wenn ihr all eure Ressourcen in eine Waffe steckt, diese allerdings gegen ein neues Ungetüm nutzlos ist, habt ihr schlechte Karten. Dementsprechend solltet ihr also daran arbeiten, möglichst mehrere Varianten von verschiedenen Elementtypen im Arsenal griffbereit zu haben.

Das war’s erstmal mit den Anfängertipps von meiner Seite. Zum Schluss habe ich noch zwei Worte für euch: Üben, üben, üben! Denn nur so wird aus einem nichtskönnerischen Jäger ein Monsterschlächter allererster Güte!