Ron Gilbert, Schöpfer von Monkey Island und Maniac Mansion, zeigt sich an den Rechten beider Klassiker interessiert. Die liegen bei Disney, weshalb er sich erneut an den Konzern wendet – diesmal ganz öffentlich via Twitter.

Monkey Island & Maniac Mansion - Schöpfer Ron Gilbert will Rechte von Disney

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Der Adventure-Klassiker schlechthin.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Liebes @Disney, jetzt, da du keine Spiele mehr entwickelst, verkaufe mir bitte mein Monkey Island und Maniac Mansion. Ich zahle wirklich echtes Geld für sie", so Gilbert.

Auf Twitter antwortete er, dass Geld nicht das Problem darstelle und er für die Finanzierung auch keine Crowdfunding-Plattform benötigt. Anscheinend liegt das Problem bei Disney. Tatsächlich nahm Gilbert schon mehrfach in der Vergangenheit mit Disney Kontakt auf, was allerdings nicht so richtig fruchtete.

Ron Gilbert will Rechte an Monkey Island schon länger

Im vergangenen Jahr sagte er zu den Rechten von Monkey Island: "Ich kann nicht sagen, ob ich jemals ein weiteres Monkey Island entwickeln werde. Ich stellte es mir immer als Trilogie vor und hoffe wirklich, dass ich die Gelegenheit dazu erhalte. Ich weiß jedoch nicht, ob es wirklich passieren wird. Monkey Island gehört inzwischen zu Disney und sie zeigten bisher kein Interesse daran, die Marke an mich zu verkaufen", so Gilbert.

Zudem wisse er nicht, ob er ein echtes Monkey Island 3 ohne die vollständige Kontrolle über ein solches Projekt überhaupt entwickeln könnte. Einzige Möglichkeit wäre daher, die Marke zu besitzen. Deshalb der im letzten Jahr Aufruf: "Disney, ruft mich an."

Doch das ist offensichtlich nie passiert. Und ob Disney trotz der Planänderung, künftig keine Spiele mehr selbst zu entwickeln, die Rechte an beiden Marken hergibt, bleibt fraglich.

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)