Mojang kollaborierte mit einem anderen Studio, um einen Ego-Shooter zu entwickeln. Allerdings wurde das Projekt wieder eingestellt, teilt Minecraft-Erfinder Markus „Notch“ Persson mit.

Mojang - Das Minecraft-Studio arbeitete an einem Ego-Shooter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 1/121/12
Welches Konzept der Shooter verfolgte, werden wir wohl nie erfahren
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit wem sie für das unangekündigte Projekt zusammengearbeitet haben, verriet er zwar nicht, es hörte aber auf den ungewöhnlichen Codenamen „Rex Kwon Do“, wie einer kürzlichen Twitter-Mitteilung zu entnehmen ist.

Gegenüber Joystiq hat Notch nun noch einige weitere Details erläuter, wie die Tatsache, dass es sich um einen Ego-Shooter gehandelt hat. Dieser befand sich noch in der Prototyp-Phase und wurde nicht etwa eingestellt, weil es kein gutes Spiel hätte werden können. Stattdessen möchte man sich in Zukunft mehr auf Projekte konzentrieren, die man auch zu 100 Prozent selbst besitzt, wie eben Minecraft, Scrolls, das sich aktuell in der Alpha-Phase befindet, und das noch nicht sehr weit fortgeschrittene 0x10c.

Ganz auszuschließen sind Arbeiten mit anderen Entwicklern dann aber doch nicht, solange es nicht ausschließlich darum geht, Geld zu verdienen, erklärt Notch. „Gibt es andere Gründe für eine Kollaboration, dann vielleicht.“