Gameloft ist ganz und gar nicht begeistert, denn das kommende iOS- und Android-Spiel Modern Modern Combat 5: Blackout wurde bereits Tage vor offizieller Veröffentlichung Opfer von Piraterie.

Während das bei PC- und Konsolen-Spielen an der Tagesordnung ist, ist es bei mobilen Titeln eher selten bis gar nicht der Fall. Doch wie kam es dazu?

Gameloft veranstaltete einen Wettbewerb, wodurch einige Fans frühen Zugang (Early Access) gewinnen konnten. Nur wenige Leute hatten also Zugriff auf das Spiel – dennoch dauerte es nicht lange, bis es schließlich gecrackt und vor wenigen Tagen im Netz veröffentlicht wurde.

Es tauchte in einem illegalen App Store auf, über den man Zugriff durch Geräte mit einem Jailbreak erhält. Darf man den Zahlen dieses App Stores glauben, so wurde Modern Combat 5: Blackout viele Tausende Male heruntergeladen.

In einem Statement heißt es, dass man die eigenen "Anti-Piraterie-Systeme" aktiviert habe und Spieler der kopierten Fassung lahmgelegt wurden. Die Banns sind aber offensichtlich nicht permanent, sondern werden am Tag der offiziellen Veröffentlichung wieder aufgehoben.

Community Manager Florian Weber machte seinem Frust freie Luft und ließ durchblicken, stocksauer zu sein. Alle Spieler sollen sich schämen, die den Titel vor offiziellem Release zocken: "Wir entwickeln die Spiele für euch. Und alles, was ihr tun könnt, ist es, sie zu kopieren?"

Die kopierte Version wurde übrigens so modifiziert, dass sie unendlich viel Munition bietet. Klar also, dass Gameloft so schnell wie möglich etwas dagegen unternahm bzw. unternehmen möchte.

Modern Combat 5: Blackout ist für Android und iOS (iPad / iPhone / iPod) erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.