Um junge Spieler vor einer unkontrollierbaren Spielsucht zu bewahren, hat das Unternehmen Tencent sich dazu entschlossen, in China eine ID-Verifikation für seine Mobile-Titel einzuführen und die maximale Spielzeit für Zwölfjährige und Jüngere auf eine Stunde pro Tag einzuschränken.

Zu Tencent Games' Portfolio gehören Titel wie Arena of Valor

Tencent Games, die Spiele-Division des Unternehmens Tencent Interactive Entertainment, ist das größte Spieleunternehmen der Welt mit einem Wert von über 550 Milliarden Dollar, das sich hauptsächlich auf Mobile-Titel fokussiert. Neben eigenen Produktionen wie Arena of Valor und Ring of Elysium dient Tencent Games auch als exklusiver Partner im asiatischen Raum für Titel wie PlayerUnknown's Battlegrounds, Call of Duty Online oder League of Legends.

Und als solches Unternehmen hat Tencent Games die Verantwortung erkannt, den Jugendschutz und den Kampf gegen Spielsucht nicht nur dem Staat zu überlassen. China geht ohnehin streng vor und hat erst vor kurzem erörtert, inwiefern die Spielzeit eingeschränkt werden kann, um Kurzsichtigkeit bei jungen Leuten in Verbindung mit stundenlangem Spielen auf dem Smartphone zu verhindern. Außerdem ist China als erster Staat überhaupt gegen Lootboxen vorgegangen, indem von Unternehmen verlangt wird, die Wahrscheinlichkeit für Dropraten transparent zu gestalten.

Tencent Games geht nun einen Schritt weiter und wird bis Ende des Jahres in insgesamt zehn Spielen ein System integrieren, das die Informationen des jeweiligen Nutzers mit denen des Staates vergleicht, um unter anderem das Alter sicherzustellen. 2019 will man das System in allen hauseigenen Titeln implementiert haben. Ist der Nutzer also zwölf Jahre alt oder jünger, kann die Spielzeit eines Titels auf eine Stunde pro Tag limitiert werden. Das jeweilige Spiel ist zudem in der Zeit zwischen 21 Uhr abends und 8 Uhr morgens nicht verfügbar. Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren können pro Tag zwei Stunden spielen. Honor of Kings ist dabei der erste Titel, der mit diesem System ausgestattet wurde. Kritiker sehen bereits jetzt einen potenziellen Missbrauch als gegeben.