Der Rechtsstreit zwischen Worlds.com und NCsoft wird mit Wirkung zum 04. Mai 2009 von Texas nach Kalifornien verlagert. Für den Kläger Worlds.com sinken damit die Aussichten auf Erfolg, denn das Texas Supreme Court hatte man gezielt in einem Vorgang eingeschaltet, der gemeinhin als 'Forum Shopping' (dt. etwa Gerichts-Einkaufsbummel) bezeichnet wird.

Dabei wählt der Kläger bewusst das Gericht aus, von dem er sich am ehesten erhofft, dass es der Klage stattgeben wird. International wird das 'Forum Shopping' scharf kritisiert.

Worlds.com will seine Rechte gegen NCsoft und später auch gegen andere MMOG-Anbieter wie Blizzard Entertainment geltend machen, weil man seit über zehn Jahren im Besitz einer Lizenz sein will, die das Interagieren zwischen Avataren in einer virtuellen Umgebung schützen soll.