Noch sind Inder eine Seltenheit in virtuellen Welten. Doch das könnte sich schon bald ändern, denn die Nation schickt sich an, vermehrt online zu zocken. Das Unternehmen PayByCash ist dabei am Ausbau beteiligt, denn dort hat man erkannt, woran es lag, dass Indien bislang eher offline spielte.

Kaum ein Inder hat nämlich Zugriff auf eine Kreditkarte. Demgemäß konnte man sich auch nicht für MMOGs registrieren. PayByCash bringt jetzt Game Time Cards für alle Zwecke nach Indien. Dort setzt die Spieleindustrie derzeit rund 212 Millionen Dollar jährlich um. Bis 2012, so glauben Experten, könnte man die Milliardengrenze erreicht haben.